wird geladen...
Viral-Update

Elon Musk: Baby-Name wurde verboten!

Elon Musk und seine Partnerin Grimes sind Eltern geworden. Den ungewöhnlichen Namen ihres Babys müssen sie aber noch einmal ändern, wie unsere Kolleginnen von Wunderweib herausgefunden haben.

Elon Musk & Grimes
Elon Musk mit Partnerin Grimes Getty Images / Taylor Hill

Das ist der irrste Name aller Zeiten

Baby-Freude bei Tesla-Boss Elon Musk: Seine Freundin, die Sängerin Grimes, hat einen gesunden Jungen zur Welt gebracht. Der Name, den die Eltern für ihr Kind vorgesehen haben, sorgt jetzt allerdings für Stirnrunzeln. Das Paar hat dem Kleinen den Namen X Æ A-12 gegeben!

Nach Bekanntmachung zweifelten viele Fans daran, dass es sich bei dieser Kombination aus Buchstaben und Zahlen wirklich um den Namen des Sohnes handelt, doch sowohl Elon Musk als auch Grimes haben dies mittlerweile via Social Media bestätigt. Die Musikerin erklärte auf ihrer Twitter-Seite sogar, welche Bedeutung hinter dem verrückten Namen steckt.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das bedeutet der kryptische Name

X stelle die "unbekannte Variable" dar, Æ sei die "elfische Schreibweise für Ai" (Liebe und/oder Künstliche Intelligenz)" und A-12 der "Vorläufer zur SR-71" (das Lieblingsflugzeug der beiden). Außerdem stehe das "A" für "Archangel", ihr Lieblingslied. Eine fragwürdige Namenswahl, mit der Elon Musk und Grimes jetzt auch noch Probleme bekommen könnten.

Wie das amerikanische Portal "TMZ" berichtet, soll der Babyname von der zuständigen Behörde in Los Angeles nicht genehmigt werden. Der Grund: Das Gesetz im US-Bundesstaat Kalifornien verbietet die Nutzung von Symbolen und Nummern in Namen. Dem frisch gebackenen Vater scheint das aber egal zu sein.

Elon Musk: Hält er trotz Verbot am Babynamen fest?

Im "The Joe Rogan Experience"-Podcast, der am Donnerstag veröffentlicht wurde, erklärt der Unternehmer, dass es seine Freundin gewesen sei, die "vor allem mit dem Namen angekommen war". "Sie ist großartig mit Namen", plaudert der 48-Jährige aus. Doch wie spricht man den ungewöhnlichen Namen nun aus? Auch das verrät Elon Musk in dem Interview. So werde das "X" ganz normal wie der Buchstabe ausgesprochen. Das "Æ" werde wie das englische “ash“ betont.

Das “A-12” hingegen sei seine Idee gewesen, denn er sei ein großer Fan des Aufklärungsflugzeugs, verrät der Tesla-Chef. Ob das Paar sich also mit den Behörden anlegen wird oder den Namen doch noch einmal ändert, wird sich erst noch zeigen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';