News-Update

Rassismus-Eklat im Frauenfußballteam

Das Bild einer Juventus-Spielerin sorgt bei Twitter für Aufregung. Der Fußballverein entschuldigt sich jedoch nur zögerlich. Alle Details im Überblick.

Juventus-Spielerin Cecilia Salvai
Juventus-Spielerin Cecilia Salvai Foto: Getty Images/ Gabriele Maltinti

Rassismus ist tief in den Strukturen unserer Gesellschaft verankert und zeigt sich immer wieder in den verschiedensten Formen. Auch der Sport ist davon geprägt.

Im Fußball stellen Rassismus-Vorwürfe längst keine Neuheit dar. Als die drei englischen Nationalspiele Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Sako im EM-Finale 2021 ihren jeweiligen Elfmeter gegen Italien verschossen, wurden sie lautstark beleidigt.

Auch Ex-Nationalmannschaftstorwart Jens Lehmann sendete versehentlich eine rassistische Nachricht an den früheren Nationalspieler Dennis Aogo, die für Wirbel sorgte.

Jetzt fiel auch Juventus durch einen rassistischen Post auf Twitter auf.

Das italienische Fußballteam veröffentlichte ein Bild der Spielerin Cecilia Salvai, auf dem sie einen Kegelhut trägt und ihre Augen nach außen zieht.

Dieses tauchte nicht nur auf dem Twitter-Account des Vereins auf, sondern auch in einer Bildergalerie auf dessen Homepage.

„Rassistische Untertöne“

Kurze Zeit später reagierte der Fußballverein auf Twitter: "Wir entschuldigen uns aufrichtig dafür, dass unser Tweet, der keine Kontroverse auslösen oder einen rassistischen Unterton haben sollte, jemanden beleidigt haben könnte. Juventus hat sich schon immer gegen Rassismus und Diskriminierung eingesetzt. #UnterschiedeMachenDenUnterschied"

Die Twitter-Gemeinde kann mit dieser zögerlichen Reaktion kaum etwas anfangen.

 ".. aber, es waren keine rassistischen Untertöne, es war schlicht Rassismus", schreibt eine Userin. Ein weiterer Nutzer fragt: "Bitte erläutert doch, was stattdessen damit gemeint war“.

Bisher hat der Verein darauf keine Antwort.