Wetter-Update Glatteis-Warnung: In diesen Regionen wird's am Wochenende richtig glatt

Redaktion Männersache 23.02.2018

Es wird wieder richtig kalt! Aufgrund der russischen Polar-Peitsche müssen wir uns dieses Wochenende nicht nur mit Schnee, sondern auch mit gefährlichem Glatteis herumschlagen!

Winterkälte
Foto:  iStock / Collage Männersache

Während die Temperaturen in der ersten Wochenhälfte noch mild waren, sanken sie gegen Ende der Woche immer weiter ab. 

Wintereinbruch

Polar-Peitsche: Russland prügelt kälteste Tage dieses Winters nach Deutschland

In der Nacht zum Mittwoch war es bei Tiefsttemperaturen um die -7 Grad schon ziemlich kalt. An der Ostsee kamen dann auch schon Schneeschauer auf, die sich dann über den Tag hinweg hielten und dann weiter ins Landesinnere zogen. 

Etwas schöner war es nur in Mittel- und Süddeutschland bei Temperaturen zwischen -1 und 5 Grad. Hier und da kam sogar ein bisschen die Sonne raus - in diesen Tagen freut man sich ja über jeden Sonnenstrahl enorm. 

 

Russen-Ramme: Sibirische Kältewelle prügelt Kältefront nach Deutschland

Am Wochenende wird es dann vor allem in den Nächten richtig kalt. Auf bis -24 Grad sinken die Temperaturen in Höhenlagen herab. Der Grund dafür ist eine Welle kalter Luft, die sich aus Russland ihren Weg nach Deutschland bahnt. Diese bringt einen frostigen Wetterumschwung! 

Vorsicht: Je weiter die Temperaturen absinken, umso höher ist die Glatteisgefahr auf den Straßen. Gerade im Süden, wo es richtig kalt ist, sollte man daher besonders umsichtig fahren.

Generell ist allen Autofahrern zu empfehlen, sich auf Glätte einzustellen.

 

Ausblick: So wird das Wetter in der kommende Woche

Ab nächsten Montag erwartet uns dann voraussichtlich Dauerfrost. Tagsüber liegen die durchschnittlichen Temperaturen zwischen -1 und -10 Grad. 

Insbesondere im Süden Deutschlands können die Temperaturen in der Nacht dann auf bis zu -25 Grad herabsinken. Da hilft nur, sich guteinzupacken und beim Autofahren besonders vorsichtig zu sein.

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.