Ab Juli 2018

Neues Gesetz: Männer müssen Frauen um Erlaubnis für Sex fragen

Schwedische Bürger müssen sich künftig ein klares Einverständnis ihrer Partner holen, wenn sie Sex haben möchten.

Einverständnisgesetz: Schwedische Männer müssen ihre Frauen ab sofort um Erlaubnis für Sex fragen
Erlaubnis für Sex: Das neue Einverständnisgesetz in Schweden Foto: Bento

Dies sieht das neue "Einverständnis-Gesetz" vor, welches die schwedische Regierung erarbeitet hat.

Ziel dieser Maßnahme ist es, vor allem Frauen besser vor sexuellen Übergriffen und Vergewaltigungen zu schützen.

Bis jetzt mussten weibliche Bürgerinnen nach dem Schlagwort "Nein heißt Nein" deutlich machen, dass sie keinen Sex haben möchten.

In Kraft treten soll das neue "Einverständnis-Gesetz" im Juli 2018, erarbeitet wurde es von der rot-grünen Regierung.

Jetzt muss der Entwurf nur noch vom Parlament durchgewunken werden. Bislang stehen alle Parlamentsparteien dahinter.

Die Eckpfeiler sehen vor, dass das Gesetz für Männer wie Frauen als auch für gleichgeschlechtliche Beziehungen gilt.

Eine mündliche Genehmigung sollte ausreichen, wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich das Ganze jedoch schriftlich geben lassen.

"Es ist ganz einfach. Sex sollte immer freiwillig sein. Wenn er nicht freiwillig ist, solltest du es lassen", erklärt der sozialdemokratische Ministerpräsident Stefan Löfven.

Im Rahmen des neuen Gesetzes werden in Schweden auch mehr sexuelle Handlungen als bislang als Vergewaltigung eingestuft.

Die "unachtsame Vergewaltigung" und der "unachtsame sexuelle Übergriff" sollen demnach als neue Tatbestände eingeführt werden.