News-Update

Eine Stunde nach Corona-Impfung – Rentnerin stirbt in Pflegeheim

Nachdem eine Rentnerin in einem Pflegeheim gegen Corona geimpft wurde, verstarb sie kurze Zeit später. Der Fall sorgt nun für einige Schlagzeilen.

Corona-Impfung
Mitten in Deutschland: Eine Rentnerin verstirbt eine Stunde nach der Corona-Impfung (Symbolfoto) Foto: iStock/Phynart Studio

Passiert ist der tragische Vorfall in einem Altenheim in der Gemeinde Weyhe (Diepholz). Die 89-jährige Seniorin verstarb rund eine Stunde nach der Corona-Impfung. Allerdings ist zur Stunde noch unklar, ob es zwischen der Verabreichung des Vakzins und dem Ableben der Frau einen kausalen Zusammenhang gibt.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Eine Stunde nach Corona-Impfung –Rentnerin stirbt in Pflegeheim

Fest steht jedoch, dass die Dame allgemein als rüstig und fit beschrieben wurde. Eine halbe Stunde lang wurde sie im Anschluss an die Impfung noch medizinisch beobachtet, hatte danach noch mit Angehörigen telefoniert – und ist dann gestorben.

Ärzte vor Ort versuchten noch die Frau wiederzubeleben – doch ohne Erfolg.

Leichnam wird obduziert

Jetzt wird der Leichnam der Frau im Paul-Ehrlich-Institut im hessischen Langen obduziert, um herauszufinden, ob es eventuell einen Zusammenhang zwischen der Impfung und dem Ableben der Frau gibt, wie "buten un binnen" berichtet.

Mareike Rein vom Landkreis Diepholz: "Wir können nur abwarten. Die Untersuchungen erfolgen in enger Absprache mit Experten des Paul-Ehrlich-Instituts, das für die Überwachung von Impfstoffen zuständig ist."