Hamburg Edeka-Aktion: Schluss mit Waren aus dem Ausland

09.11.2017
Edeka-Aktion: Schluss mit Waren aus dem Ausland
© iStock / Kwangmoozaa

Die Supermarktkette Edeka setzt mit einer kreativen Aktion ein Zeichen gegen Fremdenhass: Die Filiale in der Hamburger HafenCity räumt die Regale leer.

Ein großer Teil der Produkte, die wir im Alltag konsumieren, wird importiert. Edeka möchte mit der Aktion zeigen, wie arm Deutschland ohne Vielfalt wäre. Plakate erklären die trostlosen Warenflächen.

"Unsere Auswahl kennt heute Grenzen" steht beispielsweise an der Salat-Theke. Keine Tomaten aus Spanien, keine Oliven aus Griechenland. "So leer ist ein Regal ohne Ausländer" heißt es an der Käse-Theke, die überhaupt nichts mehr anzubieten hat.

Der Vorstoß gegen Fremdenfeindlichkeit kann zahlreiche positive Stimmen in den Medien einfangen, Bilder davon werden tausendfach via Social Media geteilt. So geht kreativer Protest.

Mehr Geschichten aus dem Supermarkt:
Schweizer Supermarkt Coop verkauft Insekten-Burger als Delikatesse
Paar findet tödliche Monster-Spinne in Supermarkt-Bananen

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.