15 Gramm Eigenbedarf Drogenkonsum in Berlin wieder freigegeben

Tobias | Männersache 10.11.2017
Cannabis Konsum erlaubt
© iStock/Juanmonino

In Berlin werden Null-Toleranz-Zonen aufgehoben. Der Konsum von Cannabis ist im Görlitzer Park nun offiziell wieder erlaubt.

Berlin hat im Ländervergleich auf Bundesebene den lockersten Umgang mit Cannabis. Der Besitz bis zu 15 Gramm und der Konsum der pflanzlichen Droge sind straffrei. Allerdings galt dieser lockere Umgang nicht für das gesamte Stadtgebiet.

Der damalige Berliner Innensenator Frank Henkel (CDU) führte 2015 sogenannte Null-Toleranz-Zonen für Drogenbrennpunkte ein. Auch der Görlitzer Park fiel unter diese Regelung.

Laut Berliner Morgenpost beschwerten sich damals viele Anwohner über die anhaltende Gewalt zwischen den Dealern. Der Park sei wegen des Drogenhandels nicht mehr benutzbar gewesen.

Zwei 18-Jährige nach Zug an fremdem Joint zusammengebrochen

Jugendliche nach Zug an fremdem Joint bewusstlos

Jetzt hob die neue rot-rot-grüne Landesregierung sämtliche Null-Toleranz-Zonen im Stadtgebiet wieder auf. Die Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg, Monika Herrmann (Grüne) begrüßte die Entscheidung. Die Null-Toleranz-Zonen haben nur dazu geführt, dass der Drogenhandel in andere Gebiete auswich und die Kosten der Polizei massiv angestiegen seien.

Kritiker wie Marcel Luthe (FDP) und Kurt Wansner (CDU) behaupten nun, man habe mit der Entscheidung vor den Drogendealern kapituliert und die vor Ort lebenden Bürger bekämen ihren Park wieder weg genommen.

Auch interessant:
Diese Joints kosten 7.000 Dollar
4575 Euro Brutto! Bund sucht Cannabis-Experten

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.