Für die Wissenschaft Deutscher Uni-Professor sucht Porno-Fans

23.03.2018
Bei welchen Pornos kommen Männer am schnellsten zum Orgasmus? Eine Sexstudie von Vice und Porhub liefert die Antwort
© istockphoto / Montage: Männersache

Pornos können süchtig machen! Das will Prof. Dr. Matthias Brand von der Uni Duisburg-Essen bereits nachgewiesen haben. Mittels einer neuen Studie ist er nun bestrebt, Porno-Süchtigen zu helfen. Deshalb sucht er: DICH!

Professor Brand führt an der Uni Duisburg-Essen die Studie "Nutzung von Online-Pornographie und Handlungskontrolle" durch. Und zu diesem Zweck benötigt der 42-Jährige "Versuchskaninchen". Profil: männlich, volljährig und versiert im "einarmigen Reißen".

Achtung, Männer: Diese Sex-Stellung ist für die meisten Penis-Brüche verantwortlich

"In früheren Studien konnten wir nachweisen, dass beim Betrachter [von Pornos] das ventrale Striatum im Gehirn aktiviert wird, das ist ein Teil des Belohnungssystems des Menschen", zitiert BILD den Uni-Prof!

Wer sich jetzt freut, im Uni-Labor ohne Ende Sahne-Western suchten zu dürfen, wird allerdings enttäuscht sein. Denn mit Bewegtbild kann Professor Brand nicht dienen.

"Nein. Es sind Fotos, erotische Standbilder, die aus typischen Filmen entnommen wurden.", so der Prof. "Mit den Ergebnissen wird man besser herausfinden können, wie man Süchtigen helfen kann.", erklärt Brand weiter.

Sex-Studie: So nimmst du teil

Willst du dennoch an der Studie teilnehmen, musst du - laut BILD-Zeitung- zunächst einen Online-Test ausfüllen. Gefragt wird unter anderem, ob du mehr Zeit als beabsichtigt mit Online-Pornographie verbringst.

Anmelden kannst du dich E-Mail an probanden.allgpsy@uni-due.de. Wirst du zur Studie zugelassen, winken zwischen 20 und 40 Euro - je nach Aufwand!

Mehr Sex:
COCKpit: US-Kampfpilot malt Penis an den Himmel 
Auf diese Sex-Toys stehen deutsche Frauen

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.