wird geladen...
Sex-Ratgeber

Doggy-Stellung: So wird der Sex von hinten unvergesslich

Die Doggy-Stellung meint den Sex von hinten. Viele Frauen stehen auf diese Sex-Position, da sie sie besonders anregend stimuliert. Wir verraten, wie ihr die Doggy-Stellung unvergesslich macht.

Doggy-Stellung
Doggy-Stellung Männersache / iStock

Die Doggy-Stellung gehört zu den wohl bekanntesten und beliebtesten Sex-Positionen, die man allgemein unter Coitus a tergo ("Geschlechtsverkehr von hinten") oder kurz auch a tergo zusammenfasst. Coitus a tergo bezeichnet Sex-Stellungen, bei denen ein Partner den Rücken des anderen im Blickfeld hat.

Doggy-Stellung: Die Vorbereitung macht's

Wie generell beim Sex, sollte auf das Vorspiel nicht verzichtet werden. Dadurch kommt die Partnerin richtig in Fahrt und wird bestenfalls feucht, was das Eindringen wesentlich leichter macht. Falls das nicht passiert - jede Frau ist anders -, ist es keine Schande, Gleitgel zu benutzen.

Die Beinstellung der Frau während des Doggy-Styles kann die Intensität steigern. Wenn sie die Beine eng zusammenstellt, wird der Sex von hinten intensiver. Stellt sie die Beine direkt nebeneinander oder versucht sogar, ein Bein vor das andere zu kreuzen, kommt sie bei der Doggy-Stellung voll auf ihre Kosten.

Doggy-Stellung: Nicht nur den Mann machen lassen

Die Voraussetzungen des Doggy-Sex legen nahe, dass der Mann die Kontrolle übernimmt und die Frau sich seinen Bewegungen und seiner Führung hingibt. Allerdings weiß sie am besten, was ihr gefällt. Lass sie deswegen gern aktiv werden, während du stillhältst. Ganz nach Belieben kann sie ihre Hüfte bewegen und so zum Orgasmus kommen.

So wird die Doggy-Stellung noch besser

Jeder Mann sollte wissen, dass die Frau leichter zum Orgasmus kommt, wenn die Klitoris stimuliert wird. Auch bei der Doggy-Stellung empfiehlt sich die Beachtung des weiblichen Lustzentrums. Das kannst entweder du übernehmen oder auch deine Partnerin machen lassen. Alternativ kann auch ein Vibrator benutzt werden, um die Klitoris zu stimulieren und einen unvergesslichen Orgasmus zu erzeugen.

Um das Lustgefühl zu steigern und die Doggy-Stellung leicht zu variieren, kann sich die Frau auch auf den Bauch legen, statt auf allen Vieren vor ihm zu knien. Durch das Liegen sind ihre Beine enger zusammen und ausgestreckt und ihr kommt euch gleichzeitig näher, wodurch der Sex noch intimer wird. Legt sie sich noch ein Kissen unter den Bauch, ist das nicht nur komfortabler für sie, sondern hebt auch etwas die Hüfte an, was deinen Penis noch leichter und tiefer eindringen lässt.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';