Ultra-bescheuert

Dismophophobie: Das steckt hinter dem erschütternden Trend

Es gibt so viele Phobien, dass man sich wundert, wie auch nur noch ein Mensch auf diesem Planeten normal sein kann. Aber scheinbar reicht’s den Menschen noch nicht und sie stocken die Liste weiter auf. Neuestes Mitglied der ausufernden Familie: Dismophophobie

Immer mehr junge Frauen wollen sich Beautyfilter ins Gesicht operieren lassen
Immer mehr junge Frauen wollen sich Beautyfilter ins Gesicht operieren lassen Foto: Instagram / leooandtina / boyanna1 (Collage Männersache)

Wer darunter leidet, ist definitiv ein Kind des 21. Jahrhunderts. Keiner der etwas Älteren könnte sich so eine Verhaltensstörung auch nur ausdenken.

Die Rede ist von dem Verlangen, sich die mittlerweile sattsam bekannten Snapchat- und Instagram-Beautyfilter ins Gesicht operieren zu lassen. Weil’s so toll aussieht. Und man mit seinem normalen Gesicht so… gewöhnlich ist.

Natürlich sind von diesem Wahn vor allem junge Frauen betroffen. Die können sich wohl am wenigsten damit anfreunden, dass sie in der realen Welt, außerhalb der Social Media Bubble, nicht ganz so perfekt aussehen.

Die ganzen Beauty-Filter haben bei Millionen Nutzerinnen eine völlig gestörte Selbstwahrnehmung produziert. Dass diesem faulen Zauber immer mehr junge Menschen erliegen, zeigt, dass diese scheinbar nicht mehr zwischen Online und Realität unterscheiden können.

Schönheitschirurgen berichten immer häufiger von jungen Patientinnen, die dauerhaft so aussehen möchten wie auf ihrem Snapchat-Selfie.

Da kann man nur hoffen, dass nicht irgendwann das erste Mädchen der Gesichtsmetzger-Liege entsteigt und den "dogfilter" permanent geschnitzt bekommen hat.

Auch interessant: