Umbrella, ella, ella Dieses Start-up ging im Regen unter

11.07.2017
Dieses Start-up ging im Regen unter
© Caroline Roy

Die chinesischen Sommermonate sind extrem regenreich. Zhao Shuping dachte sich: Hey, daraus muss man doch Kapital schlagen können! Seine Idee: Regenschirme verleihen ...

Rund 1 Million Euro investierte der gute Mann in 300.000 Regenschirme, die dazugehörige App sowie Infrastruktur zur Bereitstellung. Für eine halbe Stunde Regenschutz musste man 6 Cent aufbringen.

Der Traum eines jeden Tequila-Genießers: eine künstliche Wolke, aus der der Agaven-Breand regnet

Aus dieser Wolke regnet es Tequila

Bis hierhin lief es noch ganz gut. Dann jedoch geriet die Sache aus dem Ruder. Die Kunden gaben die Schirme nämlich nicht wieder zurück, sondern behielten sie einfach. Nach wenigen Wochen wurden so gut wie alle Parapluies als gestohlen gemeldet.

Einen Versuch war es wert, oder?

Mehr Bizarres aus China:
Chinesen in Aufregung: Video-Footage zeigt fliegenden Drachen
Arbeitsloser Chinese investiert 5.000 Euro in Brustimplantate

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.