wird geladen...
News-Update

Dieser Mann hat mit der Corona-Krise Milliarden verdient

Jede Krise hat auch ihre Gewinner. Im Fall der Corona-Krise heißt einer der Gewinner William Albert "Bill" Ackman.

William Albert Bill Ackman im Gespräch
Hedgefonds-Manager Bill Ackman strich 2,6 Milliarden US-Dollar ein. Getty Images / Bryan Bedder / Freier Fotograf

2,6 Milliarden US-Dollar

Wiliam Albert "Bill" Ackman ist Hedgefonds-Manager und laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung träumte er bereits im Januar davon, welche Krise der Weltwirtschaft bevorsteht. Sofort machte er sich daran, eine Strategie zur Absicherung gegen einen Börsenabsturz zu entwickeln.

Diese Strategie brachte ihm nun 2,6 Milliarden US-Dollar ein.

Ackmans Strategie

Wie hat Ackman das geschafft? Indem er hoch pokerte und bestimmte Kreditderivate kaufte. Dabei handelte es sich um Wertpapiere, die Investoren erwerben, um sich vor Zahlungsschwierigkeiten von Unternehmen zu schützen.

In "ruhigen" Zeiten sind solche Wertpapiere nicht besonders teuer, aber im Krisenfall, wenn Kreditausfälle immer wahrscheinlicher werden, steigen sie im Preis. Einen solchen Krisenfall erleben wir gerade und Ackmans Papiere sind in ihrem Wert entsprechend gestiegen.

Ackmans Wiederaufstieg

Bill Ackman beschäftigt rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Steuerung seines Hedgefonds Pershing Square Capital. Die letzten Jahre musste er etliche Misserfolge verkraften, worunter sein Ruf bei Geldgebern litt.

Vergangenes Jahr aber konnte der 53-Jährige aus New York mehr als 58 Prozent Gewinn verbuchen, wodurch sein Hedgefonds wieder zu einem der weltweit erfolgreichsten avancierte.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';