Hart, aber herzlich Conor McGregor und die UFC spenden für Las-Vegas-Opfer

06.10.2017
Designer David Augus nimmt den Fuck-you-Anzug von Conor McGregor in seine Kollektion auf
© Harry How/Getty Images

Nach dem verheerenden Attentat in Las Vegas haben sich der Mixed-Martial-Arts-Superstar Conor McGregor und der Dachverband Ultimate Fighting Championship dazu entschlossen, 1 Million US-Dollar an die Angehörigen der Opfer zu spenden.

"Das ist unsere Stadt, wir lieben sie. Diese Stadt war so gut zu uns und unseren Sport", wird Dana Whight, seines Zeichens Präsident der UFC, bei RP Online zitiert. Seit 2001 hat die Organisation ihren Sitz in Las Vegas.

Auch Conor McGregor, Aushängeschild der UFC und seit seinem Boxkampf gegen Floyd Mayweather in aller Munde, verkündet seine Betroffenheit via Twitter: "Ich war am Boden zerstört, als ich die Nachrichten aus Las Vegas gehört habe. Ich bete für alle Opfer, deren Familien und jeden, der von diesem sinnlosen Akt der Gewalt betroffen ist."

Um ihren Worten Taten folgen zu lassen, spenden der irische Superstar und der Dachverband Ultimate Fighting Championship insgesamt 1 Million US-Dollar an die Angehörigen der Opfer des schrecklichen Attentats.

Bei einem Countrymusik-Festival am berühmt-berüchtigten Strip hatte ein Attentäter wahllos in die Menge geschossen und mindestens 59 Menschen getötet sowie weitere 500 verletzt – anschließend erschoss er sich selbst.

Mehr über Conor McGregor und die UFC:
6 männliche UFC-Rekorde von Conor McGregor
Conor McGregor vor Rückkehr in UFC-Käfig

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.