Nette Geste Stadt Unkel verteilt Null-Euro-Knöllchen für Parksünder

Tobias | Männersache 15.01.2018
Strafzettel
© iStock / wakila

Wer in Unkel in Rheinland-Pfalz die Parkscheibe vergisst, bekommt ein Knöllchen – für null Euro.

Wem ist das noch nicht passiert? Man stellt sich auf einen Parkplatz und vergisst die Parkscheibe einzulegen. Wenn man zu seinem Auto zurückkehrt, findet man einen Strafzettel unter den Scheibenwischer geklemmt. Dieser kostet in der Regel mindestens zehn Euro.

In der rheinland-pfälzischen Stadt Unkel erfährt der Parksünder in diesen Tagen eine Überraschung. Hier vergeben die Ordnungshüter bei kleineren Parkvergehen Null-Euro-Knöllchen.

Das gilt jedoch nicht bei zugeparkten Ausfahrten oder Gehwegen, sagt Ordnungsamtsleiter Christoph Heck der Deutschen Presse-Agentur, wie web.de berichtet. Bürgermeister Karsten Fehr bekam die Idee durch die Aktion der Stadt Passau. Auch hier wurden bereits "Null-Euro-Glück-gehabt-Verwarnungen" vergeben.

Im Video: Parkgebühren im europäischen Vergleich

 

60 bis 70 Null-Euro-Knöllchen seien in den vergangenen zwei Wochen verteilt worden, versehen auch mit Neujahrswünschen des Ordnungsamts.

Der Gemeinde- und Städtebund hält diese Null-Euro-Verwarnung für zulässig, da man sie als eine weniger gravierende Vorstufe einer rechtlich vorgeschriebenen Zahlungsaufforderung sehen kann.

Die Stadt möchte sich mit dieser Aktion bürgerfreundlich zeigen und die Fahrer zur Besserung anregen. "Kritik kam noch nicht – keiner beschwert sich, wenn er nicht zahlen muss", sagte Christoph Heck.

Auch interessant:
Deutsche Feuerwehr rammt parkende Fahrzeuge ins Blech-Koma
Warum du beim Parken am Berg immer die Handbremse anziehen solltest

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.