wird geladen...
Film-Update

"Die Klapperschlange": Weiterer 80er-Jahre-Klassiker bekommt Remake

"Die Klapperschlange" kommt in neuem Gewand auf die große Leinwand. Am Remake zum Sci-Fi-Klassiker mit Kurt Russell ist auch sein Schöpfer John Carpenter beteiligt.

Kurt Russell in Die Klapperschlange
Kurt Russell in "Die Klapperschlange" Foto: Constantin Film

"Die Klapperschlange"ist wieder auf der Flucht

Leigh Whannell wurde verpflichtet, das Drehbuch zum Remake von "Die Klapperschlange" zu schreiben, berichtet Hollywood Reporter. Das ist bereits der zweite große Job für den australischen Filmemacher, der erst vor wenigen Tagen zusagte, ein Remake zum Horrorklassiker "Der Unsichtbare Mann" zu schreiben und realisieren.

Wer den Film, der im Original "Escape from New York" heißt, auf die Leinwand bringt, steht noch nicht fest. Whannell wurde nicht als Regisseur bestätigt, aber die Möglichkeit sei noch nicht vom Tisch, heißt es. John Carpenter, der Regisseur des Originals von 1981 – und der Fortsetzung von 1996 – wird bei der Neuinterpretation als ausführender Produzent fungieren.

Kommt Kurt Russell zurück?

"Die Klapperschlange" spielt im Jahr 1997, in einer Welt, in der Manhattan abgeriegelt und zu einem einzigen riesigen Gefängnis umfunktioniert wurde. Als der Präsident der Vereinigten Staaten eine Notlandung in dieser Todeszone vornehmen muss und dort gefangen ist, wird der Verbrecher Snake Plissken (Kurt Russell) beauftragt, ihn da wieder rauszuholen.

Pläne, die Klapperschlange zurück zu bringen, gibt es schon länger. Neil Cross, der Schöpfer des BBC-Krimis "Luther", schrieb bereits ein Drehbuch, das von Robert Rodriguez umgesetzt werden sollte. Diese Pläne wurden aber wieder verworfen. Der neue Ansatz von Whannell, der dem Original treu bleiben, gleichzeitig aber neue Aspekte hinzufügen möchte, wird jetzt präferiert.

Inwiefern Kurt Russell in dem Remake involviert sein wird, ist derzeit noch vollkommen unklar.