Bär-Wolf? Halb Wolf, halb Bär: Mysteriöse Kreatur in Russland gefangen

Redaktion Männersache 24.07.2018
Das mysteriöse Hund-Bär-Hybrid aus Russland
© Slavorum.org‏/Twitter

Vor einiger Zeit wurde ein Wolf/Bär-Hybrid in Russland entdeckt. Bilder dieses Tieres gingen viral und heizten die Spekulationen an, dass es sich um eine bislang unbekannte Art handeln könnte. Nun wurde das Geheimnis gelüftet.

Man fand das Tier in der Nähe der russischen Stadt Tscheljabinsk, unweit der Grenze zu Kasachstan. Seien Erscheinung erinnert zum Teil an einen Bär, zum Teil an einen Wolf. Tieraktivisten brachten das mysteriöse Wesen ins Tierheim.

Halb Mensch, halb Schwein: Schaf bringt diabolische Kreatur zur Welt

Halb Mensch, halb Schwein: Schaf bringt diabolische Kreatur zur Welt

Es handelt sich tatsächlich um einen Hund, der aber gezüchtet wurde, um möglichst einem Bären ähnlich zu sehen. Wie die Sun berichtet, streunte der Hund durch die Straßen Tscheljabinsk.

Tierärzte gehen davon aus, dass der Hund vier Jahre alt und männlich ist. Aktivisten sind sprachlos, da sie noch nie zuvor etwas Derartiges gesehen haben – von "grausamer Züchtung" ist die Rede.

Der Hund hat eine "auffällig blaue Zunge", was darauf hindeutet, dass es sich um eine Chow Chow-Mischung handeln könnte.  Dies ist eine ursprünglich aus dem Norden Chinas stammende Hunderasse, die auch als "fluffiger Löwen-Hund" bekannt ist – die majestätische Anmut eines Löwen hat dieser Hund aber schon lange nicht mehr.

Es überrascht nicht, dass er Hund, der auf den Namen Medvebaka getauft wurde– ein zusammengesetztes Wort aus den russischen Begriffen für Bär und Hund, medved und sobaka. Sobald der Hund weniger aggressiv und halbwegs sozialisiert wurde, plant man, ihn an einen neuen Besitzer zu übergeben.

Auch interessant:
Gigantische Kreatur an englische Küste gespült. Die Regierung ist ratlos
Badegäste finden angespülte Alien-Seekreatur an Strand

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.