wird geladen...
Superlative

Die größte gesurfte Welle der Welt

Die größte jemals gesurfte Welle war so groß wie ein Mehrfamilienhaus, sodass der waghalsige Brettakrobat das Wassermonstrum nur mithilfe eines Jetskifahrers und unter Lebensgefahr ansteuern konnte.

Riesige Brandungswelle vor Nazaré.
Riesige Brandungswelle vor Nazaré. Getty Images/FRANCISCO LEONG

Die größte gesurfte Welle

Im portugiesischen Nazaré, rund 120 Kilometer nördlich von Lissabon, rauschen alljährlich im Herbst turmhohe Wellen an den Strand. Verantwortlich dafür ist ein Tiefseegraben, der Brandungswellen unmittelbar vor dem Strand auftürmt. Die berühmt-berüchtigte Welle bricht einige Hundert Meter vor dem Strand von Praia do Norte im Atlantik. Seit Jahren gilt der Ort als Mekka der Big-Wave-Surfer.

Nazaré: Mekka der Big-Wave-Surfer

Es überrascht daher nicht, dass in Nazaré Anfang November 2011 auch die Welle anrollt, die kurz darauf zur größten gesurften Welle erklärt wird - allein, weil sich der gebürtige Hawaiianer Garrett McNamara todesmutig mit seinem Surfbrett auf das Wasserungetüm wagt. Niemals zuvor oder danach hat ein Mensch eine größere Welle geritten – oder etwa doch?

So hoch war die größte gesurfte Welle

Mit dem Wahnsinnsritt hat sich Garrett McNamara ins Guinnessbuch der Rekorde eingetragen, denn die von ihm bezwungene Welle hatte offiziell eine Höhe von sagenhaften 23,77 Metern. Auf diesen Eintrag musste der Rekordhalter allerdings ganze sechs Jahre warten, bevor die Guinnessbuch-Zentrale in London endlich grünes Licht gab.

Big-Wave: Neue und alte Rekordanwärter

Garrath McNamara hat im Jahr 2013 seine Bestmarke noch einmal nach oben geschraubt, während der 38-jährige Brasilianer Rodrigo Koxa den Richtwert am 8. November 2017 ebenfalls in Nazaré auf bislang ungeschlagene 24,38 Meter verbessert. Der Haken: Noch prüft das Guinnessbuch die neu aufgestellten Bestmarken. Das Problem bei den größten Wellen der Welt liegt dabei oft in der zweifelhaften Verlässlichkeit des Messvorgangs. Der Wettstreit geht also unvermindert weiter.

Rodrigo Koxa in der Welle.
Rodrigo Koxa in der Welle. Getty Images/FRANCISCO LEONG

Die größte gesurfte Welle: Das Prozedere

Die World Surf League, der Dachverband der weltbesten Surfer, verleiht in jedem Jahr den "Big Wave Award" in Kalifornien. Im April 2018 wurde Rodrigo Koxas besagter Husarenritt mit dem sogenannten Oscar der Big Wave Surfer für die größte gerittene Welle verliehen. Seine Belohnung: 25.000 Dollar. Folgt demnächst auch der verdiente Eintrag ins begehrte Rekordbuch?

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';