Diesmal klappt's "Die Erde ist flach"-Befürworter will wieder ins All fliegen

Redaktion Männersache 25.01.2018
Mad Mike und seine Rakete
© facebook/madmikehuges

"Mad" Mike Hughes ist der Überzeugung, dass die Erde flach ist. Um das zu beweisen will er mit einer selbstgebastelten Rakete ins All fliegen. Der Starttermin ist schon bald.

Wir berichteten bereits über Mike Hughes, der in seiner Garage eine Rakete gebaut hat. Mit dieser wollte er bereits im November 2017 ins All fliegen, um zu beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist. Leider gab es Komplikationen und der selbsternannte Wissenschaftler musste den Start verschieben.

Colin Furze zündet 300 Raketen auf einmal

13 Millionen Klicks: Colin Furze zündet 300 Raketen auf einmal

Nun will er am 3. Februar 2018 den Zündknopf drücken. Oh mein Gott, das ist ja schon bald! Aufregung!

Seinen ersten Start musste er aufgrund bürokratischer Hindernisse abblasen: Der Bundesstaat Kalifornien erteilte ihm keine Genehmigung. Beim zweiten Mal gab es Probleme mit der Mechanik – Mike hat wirklich kein Glück.

Doch jetzt muss es klappen. Immerhin hat er 17.000 Euro zum Bau seiner Maschine aufgewendet. Geld, das von der Gruppe "Research Flat Earth" zur Verfügung gestellt wurde.

Ja, es gibt eine Organisation, die Geld von Menschen sammelt, die alle der Überzeugung sind, die Erde sei eine Scheibe. Rapper B.o.B., auch ein Fan flacher Sachen, hat eine Crownd-Funding-Seite eingerichtet, um seine eigene Rakete zu bauen - wir berichteten.

"Ich glaube nicht an Wissenschaft. Ich weiß über Aerodynamik Bescheid (…) über Raketendüsen und Schubkraft. Das sind nur Formeln. Es gibt keinen Unterschied zwischen Wissenschaft und Science Fiction", so Mike Hughes.

Wir wissen auch Bescheid.

Noch mehr Raketen:
Boom! Männer ballern mit größtem Böller-Raketenwerfer der Welt :
240 km/h: Nerd schießt Raketenmesser auf Spielzeugtruck

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.