Musik-Update

Die Ärzte: 10 Fakten zur "besten Band der Welt", die du noch nicht kanntest

Die Ärzte sind die ewigen Punkrebellen, lassen sich nicht an die Kommerzkette legen und sorgen mit Songs wie "Schwanz ab" und "Männer sind Schweine" auch immer wieder dafür, dass Männer und Frauen sich einfach besser verstehen. Hier erfährst du die coolsten Fakten zur "besten Band der Welt".

Die Ärzte im Jahr 1985
Die Ärzte im Jahr 1985 Foto: imago images / teutopress

Die Ärzte: 10 Fakten, die du noch nicht kanntest

Die Ärzte gibt es seit 1982. 2019 zählten sie zu den absoluten Highlights bei Rock am Ring und Rock im Park. Deutschland kriegt seit Jahrzehnten nicht genug von Bela B, Farin Urlaub, Rodrigo González und ihren Hits. 

Wobei Hits viel zu sehr nach Mainstream klingt, was die Ärzte nie waren und nie sein werden. Denn während die Welt 1993 zu "What Is Love?" und "Go West" tanzt, legen die Ärzte mit "Schrei nach Liebe" den Finger in die Wunde. Und während 1998 "My Heart Will Go On" auf Dauerschleife läuft, machen die Ärzte klar: "Männer sind Schweine".  

Die beste Band der Welt rauscht gezielt an jedem Trend vorbei und schafft genau so neue.

"Beste Band der Welt sucht Plattenfirma"

Die Ärzte haben eine bewegte Geschichte. 1982 gründeten Bela B (bürgerlich Dirk Felsenheimer) und Farin Urlaub (bürgerlich Jan Vetter) die Band in Berlin und holten Sahnie (bürgerlich Hans Runge) als Bassisten dazu. Ihr erstes Konzert gaben sie am 26. September 1982 in einem besetzten Haus in Berlin Kreuzberg. 

Nach Sahnies Rauswurf und zahlreichen Indizierungsskandalen, legten die Ärzte von 1988 bis 1993 eine Pause ein. 

Die Neugründung begannen sie gewohnt humorvoll mit einer Anzeige im Magazin 'Musik Markt', in der sie die Leser wissen ließen:

"Beste Band der Welt sucht Plattenfirma!"

Am Bass steht seither Rodrigo González, was das Motto der Band in Stein meißelte: 

"Es gibt nur einen Gott: BelaFarinRod"

Rodrigo ist übrigens die Stimme auf einem der legendärsten Ärzte-Tracks: ½ Lovesong, der auf keinem Konzert fehlen darf. 

Bela B und die "Inglourious Basterds"

Bela B ist nicht nur Musiker, sondern auch eingefleischter FC-St.-Pauli-Fan mit Dauerkarte und Filmfanatiker. Als großer Bewunderer von Quentin Tarantino ging für ihn 2009 ein Traum in Erfüllung:

Er bekam einen Cameo-Auftritt in dem Oscar-prämierten Film mit Diane Kruger, Brad Pitt und Christoph Waltz. Man sieht ihm förmlich an, wie happy er damit ist:

Mit den Fans gegen Indizierung

Kennst du den Text zu "Geschwisterliebe"? Die Bundesprüfstelle für Jugendgefährdende Schriften – der Erzfeind der Ärzte – auch und indizierte den Song deswegen 1987. 

Doch die Ärzte wären nicht die Ärzte, wenn sie daraus nicht ein weiteres Fan-Highlight gemacht hätten! Spontan benannten sie den Track in "Der Ritt auf einem Schmetterling" um und ließen ihre Fans bei Konzerten den Text zum Instrumental singen. Das klang dann so:

Übrigens: Zum Mitsingen durfte die Band nicht auffordern. Allein das wäre strafbar gewesen.

"N 48.3"– was soll DAS denn heißen?

Auf dem Album "Runter mit den Spendierhosen, Unsichtbarer!" aus dem Jahr 2000 findet sich der Song "N 48.3" – allerdings kommt N 48.3 im Text nicht vor und so rätselten Fans lange, worauf sich die Kennzeichnung wohl bezieht. 

Ganz einfach: Es handelt sich dabei um eine Diagnosenabrechnungsnummer, die von Ärzten bei sogenanntem Priapismus verwendet wird. Unter Priapismus versteht man eine schmerzhafte Dauererektion des Penis.

Was haben die Ärzte und Rammstein gemeinsam? Kiss!

1996 und 1997 begleiteten Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González die legendären Rocker von Kiss als Vorband auf deren Reunion-Tour durch Deutschland und die Schweiz.

Hier schließt sich der Kreis zu Rammstein (Rammstein: 10 Fakten, die du noch nicht kanntest), die 1999 mit Paul Stanley, Gene Simmons & Co. tourten. 

Die Band Kiss war es auch, die die Ärzte auf eine ihnen sonst so verhasste Musikpreisverleihung lockte: Als Simmons und seine Jungs 1996 den Comet für ihr Lebenswerk bekommen, wird er ihnen von Rod und Bela überreicht. 

Schon 1994 ehrten die Ärzte ihre Kollegen musikalisch und coverten den Kiss-Megahit "Unholy":

Die Ärzte auf Abwegen

Für Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González dreht sich längst nicht alles um die Ärzte. Jeder der Musiker hat Hobbys, Leidenschaften und Projekte fernab der besten Band der Welt. 

Farin Urlaub hat als Fotograf bereits vier Bildbände veröffentlicht, beispielsweise von seinen Reisen durch Afrika. Außerdem bringt er solo und als Frontmann des Farin Urlaub Racing Teams Musik auf den Markt. 

Bela B ist immer wieder für eine Gastrolle zu haben – ob im "Tatort" oder bei "Alarm für Cobra 11". Außerdem verlegte und kreierte der Künstler Comics, bevor er 2019 seinen Debütroman "Scharnow" auf den Markt brachte, den er momentan in zahlreichen Lesungen vorstellt:

Rodrigo González ist Musiker aus Leidenschaft, Miteigentümer des Plattenlabels Redrec und spielt unter anderem Gitarre in der Band Abwärts

Die Ärzte stehen im Guiness-Buch der Rekorde

Auf "Runter mit den Spendierhosen, Unsichtbarer!" findet sich der Track "Yoko Ono", der nur 30 Sekunden lang ist. Passen dazu drehten die Ärzte ein Video von 45 Sekunden Länge.

Das fand als Weltrekord den Weg ins Guiness-Buch der Rekorde: Nie zuvor hatte eine Band ein kürzeres Musikvideo gedreht.  

Vier Nummer-1-Hits in über 30 Jahren Bandgeschichte

Seit 1982 toppten vier Ärzte-Singles die deutschen Charts: "Schrei nach Liebe" 1993, "Männer sind Schweine" 1998 (auch bekannt als "Ein Schwein namens Männer"), "Unrockbar" 2003 und "Junge" 2007. 

Alle bis auf einen Song hört man heute noch auf den Konzerten der Band. Nur "Männer sind Schweine" nahmen Bela B & Co. inzwischen aus dem Programm: Der Song verkam wegen seines frechen Texts zu einem Party- und Ballermann-Hit – kein Grund zur Freude für die Ärzte. 

Die Ärzte und die Toten Hosen

Was als hasserfüllte Feindschaft begann, ist inzwischen zu einer Allianz für Toleranz geworden: Um ein Zeichen gegen Rechts zu setzen, zeigen sich die Ärzte und die Toten Hosen immer wieder im Schulterschluss. 

2018 beispielsweise holte Hosen-Frontmann Campino in Chemnitz Rodrigo González auf die Bühne, um "Schrei nach Liebe" zu performen.

So geht Künstlersolidarität gegen Fremdenhass.  

Die Ärzte lassen Nena sprechen

"Du willst mich küssen" wird seit 1985 immer wieder und wieder gespielt, die Single gibt es inzwischen in zahlreichen Versionen. Woran sich kaum noch jemand erinnert: Auf der Originalversion haucht keine Geringere als Pop-Königin Nena die Zeile "… am besten heute Nacht" ins Mikro!

Bei Sekunde 35 wird's heiß! Aufmerksam zuhören: