FIFA-Update

DFB-Elf verliert Klassiker gegen Spanien – virtuell

Die Coronakrise beeinflusst natürlich auch den Sport, der Fußball ist da keine Ausnahme. Doch das kann knallharte Profis nicht davon abhalten, ihr Können unter Beweis zu stellen, auch wenn es nur auf virtueller Ebene ist.

Screenshot von FIFA 20
EA Sports

DFB-Elf gegen Spanien

Ein Fußball-Klassiker fand am Montag, den 30. März 2020 statt. Wahrscheinlich hast du nichts davon gehört, da es keine Zuschauer gab, das Station war leer, ein Geisterspiel, wenn man so will. Deutschland und Spanien haben sich ein erbittertes Duell geliefert, bei dem die Iberer schließlich den Sieg davontrugen.

Das virtuelle Fußballspiel wurde in Form einer FIFA-20-Begegnung auf der PlayStation ausgetragen. Die deutsche Auswahl unterlag der spanischen mit 4:7 Punkten. Daran konnte auch der "glänzend aufgelegte", wie Sport Sky schreibt, Nico Schlotterbeck nichts ändern.

FIFA 20 statt Stadionatmosphäre

Schlotterbeck konnte als einziger DFB-Spieler eine der vier FIFA-Partien gewinnen, zwei gingen an Spanien, ein Remis. Schlotterbeck zerstörte mit einem Ergebnis von 6:1 den spanischen Junioren-Auswahlspieler Abel Ruiz.

Den Auftakt der Begegnungen machte die U19-Nationalspielerin Vanessa Fudalla und holte ein 4:4 Remis gegen Sheila Garcia. Nationaltorhüter Bernd Leno hingegen verlor 2:3 gegen Real Madrids Offensivstar Marco Asensio.

Und auch das epische Duell der beiden Konsolenprofis verlor Deutschlands Weltmeister Mohammed "MoAuba" Harkous gegen Javier Romero Alarcon alias "JRA10" mit 1:3.

Das echte Spiel zwischen Spanien und Deutschland, das in Madrid hätte stattfinden sollen, wurden aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';