wird geladen...
News-Update

Deutscher Arbeitsmarkt: Zahl der Arbeitslosen trotz Corona gesunken

Untergangspropheten, Berufsnörgler und Verschwörunsgtheoretiker sind sich einig: Die Regierung tötet mit ihren Corona-Maßnahmen die deutsche Wirtschaft. Die Arbeitsmarktzahlen widersprechen dem.

Arbeitsamt
Arbeitsamt: Steigende Beschäftigtenzahlen Foto: iStock / hohl

Arbeitslosenzahlen sinken

Die neuesten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit wollen so gar nicht zur von vielen Akteuren verbreiteten Untergangsstimmung in Deutschland passen.

Denn laut neuester Statistik ist die Zahl der Erwerbslosen in Deutschland im September 2020 zurückgegangen, und zwar um satte 108.000 Personen, gemessen am Vormonat.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Arbeitslose als im Vorjahr

Im Vergleich zum Vorjahr lag sie allerdings mit offiziell 2,847 Millionen um 613.000 höher. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 6,2 Prozent. Ist das nun ein Erfolg, oder nicht? Und falls ja, wer zeichnet dafür verantwortlich?

Spötter könnten nun sagen: Etwas, das vorher um 600.000 gewachsen ist wieder um 100.000 zu verringern, ist kein Erfolg. Allerdings muss die Frage erlaubt sein, ob man nicht einen gewissen Corona-Faktor in diese Zahlenspiele mit einbinden und damit gegenrechnen darf, nach dem Motto: Trotz Corona kein katastrophaler Totaleinbruch.

Auch Zahl der Kurzarbeiter rückläufig

Darüber hinaus lohnt sicherlich auch ein Vergleich mit unseren Nachbarn, beispielsweise Italien (9,7 Prozent, Juli 2020) oder Spanien (15,8 Prozent, Juli 2020), die sich freuen würden, solche Quoten in Zeiten einer grassierenden Pandemie vorweisen zu können. Genau wie im Gesundheitwesen steht Deutschland also auch wirtschaftlich durchaus stabiler da, als allgemeinhin gerne kolportiert.

Dazu passt, dass auch die Zahl der Kurzarbeiter geschrumpft ist. Waren es im April noch 5,95 Millionen, so sank die Zahl im Juni auf 4,6 Millionen. Dieser Trend scheint sich fortzusetzen: Im Juli sank die Zahl noch einmal, auf dann 4,24 Millionen.