wird geladen...
News-Update

Deutschem Startup "Lilium" gelingt Durchbruch

Der Lilium GmbH, einem deutschen Startup aus Wessling bei München, ist ein phänomenaler Durchbruch gelungen. Das Unternehmen bringt das erste rein elektrisch angetriebene Flugtaxi der Welt zur Serienreife.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Lilium entwickelt erstes einsatzfähiges E-Flugtaxi

Die Macher hinter Lilium haben es geschafft: Sie haben das weltweit erste rein elektrisch angetriebene Flugtaxi zur Serienreife gebracht.

Ab 2025, so Mitbegründer Daniel Wiegand, soll das Flugtaxi in zwei bis drei Regionen in der Welt im Einsatz sein.

Ziel des Unternehmens sei dabei aber nicht der Verkauf von Flugzeugen, sondern die Bereitstellung von Mobilität.

Das Ganze soll folgendermaßen funktionieren: Über eine App lässt sich der Flugkunde den Weg zum nächsten verfügbaren Jet anzeigen und einen Platz im Flieger reservieren.

Zudem soll die App mit anderen Fahrdienstleistern verknüpft sein, sodass auch die Anreise zum Lufttaxi gewährleistet ist.

Lilium als eine Art Luft-Uber

Noch steht nicht fest, wo die ersten Einsatzregionen liegen, Deutschland ist aber ganz vorne mit dabei. Innerhalb von Deutschland hätte dann wohl der Großraum München die besten Chancen.

Mit der Produktion der Jets soll 2024 begonnen werden. Dafür wird es in Deutschland vier Produktionsstandorte für die einzelnen Komponenten wie Triebwerke, Batteriepacks, Karbonflugzeugstrukturen und die Endmontage geben.

Dadurch könnten mehrere hundert Jobs entstehen. Momentan ist das Startup mit etwa 100 Millionen Euro finanziert.

Der Elektroflieger wird durch eine sehr große Lithium-Ionen-Batterie mit Energie versorgt, die 36 Elektromotoren speist, welche wiederum 36 kleine Propeller antreiben, die für den nötigen Auftrieb sorgen.

Das Flugzeug hat 2000 PS und kann bis zu fünf Passagiere aufnehmen.

Beim Start stehen die Triebwerke senkrecht. Einmal in der Luft, drehen sie sich in die Waagerechte und machen aus dem Senkrechtstarter ein normales Flugzeug.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';