wird geladen...
Wissen-Update

Deswegen pinkeln Männer im Stehen

Es ist eine Frage, die die Gemüter erregt: Soll Mann im Stehen pinkeln oder sich lieber hinsetzen? Woher stammt das Klischee des Stehpinklers und welche gesundheitlichen Vor- oder Nachteile bringt die Pinkelstellung mit sich?

Mann pinkelt im Stehen
Ein klassischer Stehpinkler iStock / ferlistockphoto

Darum pinkeln Männer im Stehen

Es scheint ein Naturgesetz zu sein, dass Männer im Stehen pinkeln während Frauen sich hinsetzen oder wenigstens hinhocken müssen. Aber dem ist tatsächlich nicht so. Wie der griechische Geschichtsschreiber Herodot um 400 vor Christus schreibt, erleichtern sich die Männer im antiken Ägypten im Sitzen, die Frauen hingegen im Stehen. Also doch eher eine kulturelle Geschichte?

Dennoch: Im Laufe der Jahrtausende hat sich auf der ganzen Welt der Stehpinkler unter den Männern durchgesetzt. Weil es einfach ist, schnell geht und man durch das Stehen den Überblick über seine Umwelt behält – und genau hier könnte die Erklärung für das Pinkeln im Stehen liegen.

In der Steinzeit hieß es fressen oder gefressen werden – ohne Gnade. Durch das Pinkeln im Stehen behielten die Männer die visuelle Kontrolle über ihre Umwelt und konnten auf herannahende Gefahren viel schneller reagieren.

Eine Frage der Männlichkeit?

Evolutionäre Urinstinkte hin oder her: Dieses Argument kann der Gegenwart nicht mehr standhalten. Welche Gefahren lauern auf Männer auf einer Toilette in den eigenen vier Wänden? Ein Säbelzahntiger wird wohl kaum durch den Lüftungsschacht angreifen.

Doch die Stehpinkler sind noch nicht ausgestorben, und werden es wahrscheinlich auch nicht so schnell. Für einige Vertreter des "starken Geschlechts", so macht es manchmal den Eindruck, ist es eine Statushandlung, die sie in ihrer Männlichkeit bestärkt.

Denn es ist das Stehpinkeln, das sie von den Frauen (und den schwachen männlichen Sitzpinklern) unterscheidet.

In einigen Situationen ist es eine dankbare Möglichkeit, im Stehen zu pinkeln. Auf öffentlichen Toiletten zum Beispiel, wo es Pissoire gibt, auf Festivals oder in Nebenstraßen-Klubs, in denen man allein beim Anblick des Klos Gefahr läuft, sich mit Herpes anzustecken.

Aber Zuhause, bei Freunden und in anderen Locations, die eine gepflegte Toilette anbieten (und kein Urinal), bitte hinsetzen!

Gesundheitlicher Aspekt

Für gesunde Männer mit einer intakten Prostata spielt die Pinkelposition keine Rolle. "Die männliche Harnröhre hat zwei Kurven. Wenn man auf der Toilette sitzt, kann man den Penis einfach hängen lassen. Das kommt der Natur entgegen", erklärt Urologe Dr. Wolfgang Bühmann der Apotheken Umschau.

Eine Studie zum Thema hat gezeigt, dass ältere Männer mit Prostataproblemen im Sitzen einen stärkeren Strahl haben und ihre Blase schneller und vollständiger entleeren konnten.

"Mit Prostataproblemen dauert das Entleeren der Blase oft länger, manchmal zwei bis drei Minuten", so Dr. Bühmann. "Sitzen ist dann einfach gemütlicher."

Das Pinkeln im Stehen hat für gesunde Männer ergo keine gesundheitlichen Vorteile.

Auch spannend:
Sex auf der Zug-Toilette ist nicht strafbar
Klobrille? Mann benutzt Toilette sein Leben lang falsch!

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';