Glacier-Nationalpark

Dashcam filmt: Vater und Sohn versuchen tödlicher Feuerwalze zu entkommen

Erschreckende Aufnahmen: Justin Bilton und sein 70-jähriger Vater Charlie fahren mit ihrem Auto mitten durch einen riesigen Waldbrand im US-amerikanischen Glacier-Nationalpark.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die beiden waren als Rucksacktouristen in Wyoming und Montana unterwegs und hatten sich für ihren Besuch des Glacier-Nationalparks einen Wagen gemietet. Dort brach am 11. August 2018 das sogenannte How Ridge Fire in der Nähe des Lake McDonald aus.

Justin und Charlie Bilton wollten dem Feuer entkommen, fanden sich jedoch plötzlich von Flammen umgeben wieder. Die Dashcam läuft mit, während die Stimme von Justin zittert: "Das Auto heizt sich auf, es wird explodieren!" Charlie bleibt erstaunlich ruhig.

"Ich denke, wir können da durchfahren", sagt er. Dann wird das Bild schwarz und man hört, wie der 70-Jährige aus dem Wagen steigt, um einen brennenden Baumstamm beiseitezuschaffen. Wie sich später herausstellte, konnten sie da nicht durchfahren.

Sie mussten umdrehen und fuhren zum See, wo sie von zwei Parkwächtern in einem Boot gerettet wurden. Das Auto ließen sie zurück und die Flammen verschluckten es, wie es in einem Bericht der LadBible heißt. Dass Justin und Charlie Bilton noch leben, ist absolut keine Selbstverständlichkeit.