13 verbotene Inseln

Das tödliche Geheimnis von Santa Cruz del Islote

Gesperrt, besetzt, verflucht: Wo man besser nicht an Land gehen sollte – und was einen dort erwartet, wenn man es doch macht …

Santa Cruz del Islote
Santa Cruz del Islote iStock / Pierrick Lemaret

Santa Cruz del Islote ist die wohl sonderbarste unserer 13 verbotenen Inseln. Zum einen ist sie keine natürliche Insel, sondern wurde in einem mehr als 100 Jahre andauernden Prozess künstlich angelegt. Zum anderen ist das Betreten von Santa Cruz del Islote weder verboten noch gefährlich. Doch sie verdankt ihre Existenz der Tatsache, dass die ihr benachbarten Inseln zur Todesfalle für deren Bewohner wurden. Doch fangen wir von vorne an …

Santa Cruz del Islote

Vor mehr als 150 Jahren beginnen die Fischer des San-Bernardo-Archipels im kolumbianischen Teil des Karibischen Meeres, Muscheln und Steine auf einer Stelle mitten im Ozean abzulegen, die bei Ebbe zugänglich ist. Zunächst dient der aus dem Wasser ragende Steinhaufen der Orientierung im Nirgendwo. Als die künstliche Insel größer wird, nutzen Fischer sie, um dort bei schlechtem Wetter auszuharren oder einfach zu übernachten. Was ihnen da auffällt: Es gibt dort keine Moskitos. Denn seit jeher leiden die Bewohner des San-Bernardo-Archipels an den Folgen der von Stechmücken übertragenen Krankheiten Malaria und Denguefieber.

Die am dichtesten besiedelte Insel der Wel

Der Legende der Insel nach baut ein Fischer von der Halbinsel Barú auf dem künstlichen Gebilde eine Hütte für sich und seine Familie, um der Moskitoplage zu entkommen. Nach und nach fliehen immer mehr Menschen des Archipels vor den Stechmücken und ihren tödlichen Krankheiten auf die Insel. Sie erweitern sie mit Steinen und später mit Beton, bauen sich darauf ihr Zuhause und nennen sie Santa Cruz del Islote.

Heute ist die Insel 200 Meter lang und 125 Meter breit. Auf diesen 0,01 Quadratkilometern leben mehr als 1200 Menschen in rund 100 Häusern. Santa Cruz del Islote ist damit die am dichtesten besiedelte Insel der Welt. Es gibt dort vier Lebensmittelläden, eine Schule und keine Polizei. Die ist auch nicht nötig. Santa Cruz del Islote ist ein friedliches Eiland im Nirgendwo.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';