Erotik-Update

Das sind die Pornotrends 2020

Drei große Porno-Portale haben ihre Jahresrückblicke für 2019 veröffentlicht. Sie zeigen, wie sich unsere Porno-Vorlieben verändern wird ... 

Zeit für einen Porno
Zeit für einen Porno Foto: iStock / TARIK KIZILKAYA

Pornos sind beliebter denn je. Das geht aus den Einblicken hervor, die uns die Plattformen PornhubxHamster und YouPorn liefern. Auf Pornhub wurden 39 Milliarden Suchanfragen 2019 eingegeben. Das sind 8,7 Milliarden mehr als im Vorjahr. Auf YouPorn wurden 2019 insgesamt 18 Milliarden Videos geschaut, ein Plus von 4 Milliarden gegenüber 2018. Doch wie haben sich unsere Gewohnheiten geändert?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das sind die Pornotrends 2020

Mehr Frauen schauen Pornos

Frauen werden immer weiter als Zielgruppe für Pornos erschlossen. Auf xHamster sind nach eigenen Angaben bereits 28 Prozent des weltweiten Publikums weiblich. Auf YouPorn sitzen zu 31 Prozent Zuschauerinnen hinter dem Bildschirm - zwei Prozentpunkte mehr als 2018. Und auf Pornhub gab es eine Steigerung von drei Prozentpunkten auf 32 Prozent. Am höchsten sei der Anteil an Zuschauerinnen auf den Philippinen und in Brasilien mit jeweils 39 Prozent. Deutschland bildet hingegen das Schlusslicht mit 25 Prozent Besucherinnen auf der Plattform. 

Dr. Laurie Betito vom Pornhub Sexual Wellness Center sagt dazu: "Das sind gute Neuigkeiten, denn es zeigt, dass Frauen die Regie bei ihrer Sexualität übernehmen, ihre Körper entdecken und herausfinden, was sie mögen. Weniger Scham und weniger Tabus rund um die weibliche Sexualität ergeben mehr Erkundung." 

Porno-Konsum auf dem Handy

Zum Pornoschauen machen viele Menschen nicht mehr extra den Computer an. Seit 2018 ist der Desktop-Traffic auf YouPorn um sieben Prozentpunkte eingebrochen. 69 Prozent klicken sich inzwischen vom Handy aus durch das Erotik-Angebot. Auf Pornhub sind es sogar 76,6 Prozent, mit einem Anstieg von sieben Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. Weitere sieben Prozent surfen vom Tablet aus. 

Die Statistiken zeigen: Wir masturbieren zunehmend mobil. Wobei auffällig ist, dass Deutschland in Sachen Porno-Digitalisierung ein wenig hinterherhinkt. Hierzulande ist der Desktop noch bei 28 Prozent des Publikums populär. Bloß Russland liegt mit 34 Prozent hinter uns. 

Beliebte Tabubrüche

Wer Pornos konsumiert, ist meistens alleine - und gibt dabei scheinbar gerne Suchbegriffe ein, die allgemein eher als Tabu gelten. So ist der weltweit meist gesuchte Begriff auf xHamster "Mom". Weit oben sind außerdem "Japanese Mom" und "Stepmom Son". 

Auch die Suche nach "Gilfs" (Grandma I'd like to fuck) steigt. Viele Männer schauen sich gerne "Mature"-Pornos an. Sie liegen auf Pornhub auf Platz drei der beliebtesten Kategorien von männlichen Zuschauern. Und auch auf YouPorn gehören "Milf" (Mother I'd like to fuck) und "Mature" zu den häufigsten Suchanfragen von Männern. 

Dieser Artikel erschien auf cosmopolitan.de.