Ratgeber Das passiert, wenn du täglich einen Schluck Apfel-Essig trinkst

Michael | Männersache 22.05.2019

Die positiven Geschichten über die geradezu magischen Fähigkeiten von Apfel-Essig reichen zurück bis ins alte Griechenland. Zwei Esslöffel täglich sollen wahre Wunder bewirken. Welche genau, haben wir hier zusammengefasst.

Apfelessig
Foto:  iStock / Madeleine_Steinbach
 

Dinge, die passieren, wenn man täglich Apfel-Essig trinkt

#1: Der Appetit wird weniger

Wer abnehmen will, sollte täglich etwas Apfel-Essig trinken. Zwei Dinge passieren: Der Heißhunger wird eingedämmt und die Nahrung, die man isst, macht schneller satt.

#2: Man gerät weniger in Versuchung

Der natürliche Feind jeglicher Abnahme-Bemühungen sind Süßigkeiten. Um sie zu vermeiden kann man den Apfel-Essig mit einem Klacks Honig versehen.

#3: Die Verdauung wird unterstützt

Im Apfel-Essig finden sich Präbiotika, die dabei helfen die Magen-Flora aufrechtzuerhalten und den Säure-Haushalt zu regulieren.

#4: Das Herz bleibt fit

Apfel-Essig unterstützt das Herz bei seiner lebenswichtigen Aufgabe, Blut durch unseren Organismus zu pumpen. Der Wirkstoff Pektin bekämpft überschüssiges Cholesterin und Blockaden in den Arterien.

#5: Das Krebs-Risiko wird verringert

Säuren in unsere Lieblings-Nahrung (der verbotenen, kalorienreichen) sorgen für ein erhöhtes Krebs-Risiko. Apfel-Essig wirkt alkalisch und den Säuren damit entgegen. Dadurch kann die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken, gesenkt werden.

#6: Nährstoffe werden vom Körper besser aufgenommen

Die vom Apfel-Essig vermehrten Präbiotics sorgen für eine gesunde Magen-Flora, die wiederum dafür sorgt, dass man die lebenswichtigen Mineralien Kalzium und Eisen besser aufnehmen kann.

#7: Mundgeruch wird verringert

Durch seine antibakteriellen Fähigkeiten verringert in Wasser gelöster Apfel-Essig die Bakterien im Mundraum, die für den Mundgeruch verantwortlich sind. Achtung: Nie pur gurgeln und vorher ein halbe Stunde stehen lassen, damit der Zahnschmelz nicht angegriffen wird.

#8: Hautunreinheiten gehen zurück

Auch dieser Effekt hängt mit der Alkalität von Apfel-Essig zusammen. Diese sorgt für einen Peeling-Effekt, der mit Pickeln und Hautunreinheiten Schluss macht.

Zahnpasta
Schmiere Zahnpasta auf deine Haut - am nächsten Tag bist du sprachlos

#9: Der Körper hat mehr Energie

Wenn sich Milchsäure im Körper bildet, machen die Muskeln schlapp, man ist erschöpft. Die im Apfel-Essig enthaltenen Aminosäuren wirken wie ein Gegengift dazu. Wer Apfel-Essig dauerhaft konsumiert, wird feststellen, dass er mehr Energie zur Verfügung hat.

#10: Krämpfen wird entgegengewirkt

Überreizte Muskeln rächen sich, sie ziehen sich zusammen, ein fieser Krampf entsteht. Die Mineralien im Apfel-Essig wirken auch diesem fiesen Symptom entgegen.

#11: Wunderwaffe gegen Bakterien

Nicht nur die Magen-Flora wird unterstützt: Der gesamte Körper profitiert von Apfel-Essig, rückt dieser doch auch Bakterien, die wir mit unserer Nahrung aufnehmen, wie beispielsweise E. coli, zu Leibe.

#12:  Der Körpergeruch kann minimiert werden

Wer Apfel-Essig in auf ein Taschentuch gießt und damit Regionen, die zum Schwitzen neigen einreibt, kann die dort entstehenden Bakterien deutlich hemmen, was zu weniger unangenehmem Körpergeruch führt.

Auch interessant:
Deshalb solltest du Pappkartons in den Garten legen
Erkältung schnell loswerden: Diese Hausmittel helfen wirklich

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.