Size matters Das größte Tier aller Zeiten

Michael | Männersache 05.04.2018
Blauwal
© iStock/ShaneGross

Es gibt Tiere, die sind imposant, es gibt Tiere, die sind riesig groß. Und es gibt den Blauwal, das größte Tier der Welt und aller Zeiten.

Balaenoptera musculus, wie er mit seinem lateinischen Namen heißt, ist tatsächlich das größte Tier, das jemals auf unserem Planeten gelegt hat, also sogar noch größer als der größte Dinosaurier.

Der Blauwal kann bis zu 33 Meter lang und sage und schreibe 200 Tonnen schwer werden. In Flugzeug-Dimensionen gesprochen erreicht der Blauwal die Länge eines Airbus A320 und das Gewicht eines Jumbo Jets.

Blauwal kurz unter der WasseroberflächeiStock/eco2drew

Der Blauwal ist so riesig, dass sein Organismus einiges aushalten muss. Zum Beispiel beim Tauchen: Wenn der Blauwal abtaucht und seine Schwanzflosse, die sogenannte Fluke, ist noch an der Wasseroberfläche, was einem Bar Druck entspricht, ist sein Kopf schon in einer Tiefe von ca. 30 Metern. Und dort herrschen bereits vier Bar Druck!

Der Blauwal schwimmt zumeist in gemächlichem Tempo durch die Weltmeere, kann aber notfalls auch bis auf 48 km/h beschleunigen.

Wal rettet Meeresbiologin

Buckelwal beschützt Forscherin vor Tigerhai

Seine natürlichen Feinde sind die Orcas, auch Killerwale genannt. Von diesen Räubern abgesehen hat das größte Tier aller Zeiten nur noch den Menschen zu fürchten. Dieser hat die Blauwal-Bestände weltweit einbrechen lassen, im Jahre 2018 werden nur noch etwa 15.000 Exemplare weltweit vermutet.

Dabei ist der Blauwal selber trotz seiner immensen Größe ein sehr friedfertiger Geselle, der sich seine 200 Tonnen hauptsächlich mit Krill – das sind Kleinstkrebse – anfuttert, die er mit seinen Barten in Massen aus dem Wasser filtert, gerne mal vier bis acht Tonnen pro Tag. Zum Vergleich: Das wären etwa 64.000 Cheeseburger – Mahlzeit!

iStock/eco2drew

Wird er nicht von Killerwalen attackiert und auch vom Menschen nicht gejagt, kann der gigantische Meeressäuger 100 Jahre und mehr erreichen. Übrigens: Schon bei seiner Geburt ist der Blauwal ein Riese und wiegt satte zwei Tonnen. Durch die extrem fette und nahrhafte Muttermilch kann ein Blauwal-Junges bis zu 90 Kilogramm zunehmen. Pro Tag!

 

Das größte Tier aller Zeiten

Es gibt drei Unterarten von Blauwalen, die sich vor allem in der Größe unterscheiden. Der Zwergblauwal (bis 21 Meter) lebt vor allem in tropischen und gemäßigten Breitengraden. Die mittelgroße Art (bis 25 Meter) lebt in der kompletten Nordhemisphäre, die größte der drei Arten dagegen in der Südhemisphäre.

Drone filmt tödliche Jagd: Killer Wal versus Hai

Drone filmt tödliche Jagd: Killer-Wal versus Hai

Alles am Blauwal ist gigantisch, auch seine Reproduktionsorgane: Der Penis eines Blauwals kann bis zu drei Meter lang werden, seine Hoden bis zu 10 Kilogramm wiegen. Nicht zusammengerechnet, sondern jeweils.

Blauwale verständigen sich mit extrem lauten, tieffrequenten Geräuschen. Dabei erreichen sie bis zu 188 Dezibel. Zum Vergleich: Ein Düsenjet erreicht "nur" 144 Dezibel. Mithilfe dieser weittragenden Geräusche können Individuen sich über eine Strecke von bis zu 1500 Kilometer verständigen.

70 Tigerhaie fressen einen Wal in Shark Bay, Australien

Blutig! 70 Haie stürzen sich auf Wal. Bootsbesatzung in Angst

Deshalb ist eine der Hauptbedrohungen für den Blauwal heutzutage die akustische Umweltverschmutzung durch den Menschen. Es wird auch vermutet, dass andere Meeressäuger und Walarten deswegen immer wieder in riesigen Herden an einen Strand getrieben werden und dort, durch ihr eigenes Gewicht zerdrückt, elendig verenden.

Die Vermüllung der Meere und der allgemeine Anstieg der Meerestemperatur, der die Hauptnahrungsquelle des Blauwals negativ beeinflusst, tun ihr Übriges, um für die Zukunft dieses prächtigen Tieres Schlimmes zu befürchten.

iStock/roclwyr

Es gibt aber – neben dem weiterhin bestehenden Verbots des Walfangs – auch erste Maßnahmen einzelner Länder, die dem mächtigsten Tier unseres Planeten ein wenig unter die Flossen greifen. So hat Chile eigens für den Blauwal ein Meeresschutzgebiet von etwa 70.000 Hektar eingerichtet, in dem weder geforscht, gebohrt oder Fischfang betrieben werden darf. Auch militärische Übungen sind in diesem Gebiet untersagt.

Weitere Rekordnachrichten:
Die tödlichsten Tiere der Welt
Karlmann King: Das ist das teuerste SUV der Welt

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.