wird geladen...
Auto-Update

Das beste Frostschutzmittel für dein Auto

Die kalten Tage stehen bevor, das bedeutet eingefrorene Scheiben, kratzen und noch mehr kratzen. Damit die Leitungen in deinem Auto nicht einfrieren und kaputt gehen, brauchst du Frostschutzmittel. Wir haben die besten Mittelchen gecheckt.

Im Winter braucht dein Auto Frostschutzmittel
Im Winter braucht dein Auto Frostschutzmittel, sonst können die Leitungen kaputt gehen. Foto: istock/diephosi

Das Wichtigste in Kürze

  • Frostschutzmittel verhindert, dass die Kühlflüssigkeit im Motor einfriert und das Kühlsystem zerstört
  • Frostschutz fungiert gleichzeitig als Rostschutz für den Kühler, die Wasserpumpe und die Kühlkanäle
  • Der Kühlerfrostschutz und der Stand des Kühlwassers sollte regelmäßig kontrolliert werden: Füllstand einmal im Monat, Frostschutz einmal im Jahr
  • Die meisten Kühlflüssigkeiten dürfen nicht vermischt werden. Grundsätzlich gilt: Du solltest immer bei der selben Flüssigkeitsfarbe bleiben (z.B. blau, grün oder pink). Je nachdem welche für dein Auto die Richtige ist
  • Überprüfe vor dem Kauf ob dein Auto silikathaltiges oder silikatfreies Frostschutzmittel benötigt

Die besten Frostschutzmittel fürs Auto im Überblick

Sonax Xtreme AntiFrost und KlarSicht

Amazon's "Bestseller Nr. 1" hat sich seinen Titel auf jeden fall verdient. Das Waschkonzentrat von Sonax kommt im 5 Liter-Kanister. Im empfohlenen Mischverhältnis ergibt das ca. 15 Liter Reinigungsflüssigkeit. Je nach Mischverhältnis ist die Flüssigkeit bis -30°C geeignet. Dank dem Antikalk-Effekt kannst du die Lösung bedenkenlos mit Leitungswasser mischen.

Mannol Antifreeze Kühlerfrostschutz

Die fertige Mischung von Mannol kann direkt in den Kühlkreislauf gefüllt werden und hält die Flüssigkeit bis zu -40°C absolut frostfrei. Für deutsche Klima-Verhältnisse reicht dieser Frostschutz also definitiv aus. Das Mittel schäumt nicht, verhindert Ablagerungen und ist auf Amazon mit 4,8 von 5 Sternen ein absoluter Kundenliebling.

Nigrin Scheiben-Frostschutz Konzentrat

Absoluter Preis-Sieger im Männersache-Vergleich ist das Scheiben-Frostschutzmittel von Nigrin. 5 Liter Konzentrat ergeben ca. 15 Liter Fertigmischung, wenn du die Empfehlung des Herstellers beachtest. Wahlweise kannst du den 1 Liter-Kanister oder den 5 Liter-Kanister bestellen, wir empfehlen allerdings den größeren Kanister, damit dir in den eisigen Monaten nicht das Frostschutzmittel ausgeht. Außerdem kannst du von -20°C bis -60°C drei verschiedene Kältegrade wählen.

Mannol Antifreeze Kühlerfrostschutz

Bis zu -40°C kann der Kühlerfrostschutz von Mannol frostfrei halten. Die Kühlflüssigkeit ist direkt anwendebereit und wurde für den Einsatz in modernen flüssigkeitsgekühlten Verbrennungsmotoren entwickelt. Die Flüssigkeit verhindert Ablagerungen und Schaumbildung und schützt zuverlässig vor Korrosion.

KasoTec Kühler-Frostschutz Silikatfrei

Der Kühlerfrostschutz von KasoTec ist für silikatfreie Autos geeignet. Die Flüssigkeit wirkt im Winter enteisend und im Sommer gegen Korrosion. Du kannst die Flüssigkeit also ganzjährig verwenden. Das Mittel eignet sich optimal für alle Alu- bzw. Leichtmetallmotoren. Auf der Verpackung findest du eine Anleitung für das optimale Mischverhältnis.

Inox Arctic Scheibenfrostschutzmittel

Dieser Kanister enthält 25 Liter - der perfekte Vorrat für lange Winter oder sogar schon ein Lager für das nächste Jahr. Bis zu -35°C kannst du das Frostschutzmittel von Inox verwenden. Das Konzentrat reinigt gleichzeitig sogar deine Scheibenwischanlage und sorgt für eine saubere Reinigung ohne Schlieren. Gegenüber Lack, Gummi und Kunststoff ist das Frostschutzmittel neutral.

Brestol gebrauchsfertiger Scheibenfrostschutz

Besonders praktisch am Frostschutzmittel von Brestol? Der Auslaufhahn an der Unterkante des Kanisters. So musst du den Kanister nicht umständlich kippen sondern kannst die Lösung ohne zu kleckern in dein Auto füllen. Du kannst das Mittel auch nutzen, um Türschlösser zu enteisen oder Flugrost zu entfernen.

Kühlmittel und Frostschutz überprüfen – das musst du beachten

Kühlwasser

  • Den Füllstand überprüfst du im Ausgleichsbehälter im Motorraum
  • Dort sind zwei Markierungen: "Min" für "Minimum" und "Max" für "Maximum".
  • Liegt der Spiegel zwischen beiden Markierungen ist genüg Kühlflüssigkeit vorhanden
  • Manche moderneren Autos zeigen eine Kontrollleuchte an, wenn der Flüssigkeitsstand zu niedrig ist
  • Wenn nur eine sehr geringe Menge fehlt, empfehlen Experten den Missstand mit Frostschutzmittel aufzufüllen

Frostschutz

  • Frostschutz überprüfst du mit einer Prüfspindel
  • Die Temperatur sollte mindestens unter -20°C liegen, sonst muss Frostschutzmittel nachgefüllt werden

Achtung!

Der Kühlwasserkreislauf ist geschlossen! Über Diffusion oder Verdunstung können kleine Mengen verloren gehen - wenn der Kühlwasserstand deutlich zu niedrig ist oder schnell sinkt, dann deutet das auf einen Defekt hin. Und dann heißt es: Ab in die Werkstatt, aber auf direktem Wege. Sonst droht ein Motorschaden.

Welches Frostschutzmittel ist das Richtige für mein Auto?

Welches Frostschutzmittel für dein Auto das Richtige ist, findest du in der Bedienungsanleitung deines Fahrzeugs. Wichtig ist zu überprüfen, ob dein Auto Silikate verträgt oder nicht. Wenn du das falsche Mittel verwendest oder zwei Mittel mischt, die sich nicht vertragen, können die Kühlkanäle deines Autos verstopfen.

Wie oft muss Frostschutzmittel nachgefüllt werden?

Mechaniker empfehlen, die Kühlflüssigkeit alle drei Jahre zu wechseln. Das entspricht durchschnittlich 50.000 gefahrenen Kilometern.