Haushaltstricks Darum solltest du ein Stück Kreide in den Besteckkasten legen

Tobias | Männersache 25.06.2018

Kreide kennt jeder von uns aus der Schule, doch das Kalkweis eignet sich nicht nur, um Aufgaben an die Tafel zu schreiben. Wir verraten, warum du ein Stück Kreide in deinen Besteckkasten legen solltest.

Kreide verhindert, dass das Tafelsilber schwarz wird
Foto:  iStock / suteishi, Milkos

Viele von uns haben im Kindesalter mit Kreide auf der Straße gemalt. Später kannten wir die weißen Stückchen dann aus der Schule. Mit Kreide schrieben Lehrer damals ganze Aufsätze und Abhandlungen an die Tafel. Doch Kreide kann man noch für andere Sachen ganz gut gebrauchen.

Wenn du Silberbesteck besitzt, läuft es Gefahr, dass es im Laufe der Zeit schwarz anläuft. Obwohl Silber ein Edelmetall ist, reagiert es mit dem Sauerstoff und dem Schwefelwasserstoff in der Luft.

Discounter Gins räumen ab
Auszeichnung: Aldi-Gin gewinnt Gold, LIDL Silber

Tatsächlich ist das beste Mittel gegen das Anlaufen die tägliche Benutzung. Aber wer tischt schon täglich sein bestes Besteck auf? Es gibt noch einen weiteren Trick, der das Tafelsilber vorm Anlaufen bewahrt. Lege einfach ein Stück Kreide mit in die Besteckschublade.

Die Kreide zieht die Feuchtigkeit aus der umgebenden Luft an und verhindert so das Anlaufen des Bestecks. Einfach die Kreide in der Mitte der Schublade platzieren. Zusätzlich sollte das Besteck allerdings noch mit einem Baumwolltuch abgedeckt werden. Vergiss nicht, die Kreide von Zeit zu Zeit auszutauschen.

Auch interessant:
Grill reinigen: Mit diesen Profitricks geht's blitzschnell!
Die richtige Zubereitung des perfekten Steaks

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.