Kalte Hinrichtung Dänischer Jäger erschießt einzigen wilden Wolf des Landes

Tobias | Männersache 03.05.2018
Wolf in Dänemark erschossen
© YouTube / Guardian News

In Dänemark wurde die einzige bekannte wild lebende Wölfin seit 1813 von einem Mann erschossen.

200 Jahre lang gab es keine wild lebenden Wölfe mehr in Dänemark. Somit war die Wölfin eine echte Sensation. Gerade als zwei Naturforscher das Raubtier beobachteten und filmten, geschah es: Der Wolf wurde aus einem Auto heraus erschossen.

Immer wieder werden auch in Deutschland wilde Wölfe illegal erschossen, weil Landwirte in den Raubtieren eine Gefahr für ihr Vieh sehen. Dabei zahlt die Regierung Entschädigungen für eventuell gerissene Tiere.

Wolf/Schafe

40 tote Tiere: Schwarzwald-Wolf killt sich durch Schafsherde

Gleiches gilt in Dänemark. Die Wölfin, die aus Deutschland in das skandinavische Land eingewandert war, hatte bisher noch kein Tier eines Bauern gerissen. Es ging auch keine Gefahr für den Menschen aus.

Guillaume Chapron, Professor an der Schwedischen Universität für Landwirtschaft erklärte gegenüber dem Guardian: "Ich glaube nicht, dass wir ein Wolf-Problem haben, wir haben einen 'Problem Jäger' und solche Menschen müssen gestoppt werden."

Die dänische Polizei konfiszierte das Auto des mutmaßlichen Schützen. Der 66-Jährige wollte keine Angaben zu dem Vorfall machen, die Polizei fand jedoch mehrere Jagdwaffen im Wagen des Mannes. Das Video des Abschusses ist unten zu sehen.

Auch interessant:
Erster Wolf seit 150 Jahren im Odenwald aufgetaucht
Mitten in Deutschland: Pizzabote fotografiert wilden Wolf

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.