Gesellschaftsjagd Däne erschießt Wölfin auf Jagdausflug

Tobias | Männersache 03.11.2017
Wölfin bei Gesellschaftsjagd erschossen
© iStock/Saipg

Bei einer Gesellschaftsjagt erschießt ein Däne eine Wölfin und kassiert dafür eine Anzeige.

Es sollte eine ganz normale Gesellschaftsjagt im Forstrevier bei Bad Belzig in Brandenburg werden. Doch dann erschießt einer der Teilnehmer eine Wölfin. Ob es vorsätzlich oder aus Versehen war ist nicht bekannt. Wölfe stehen in Deutschland unter strengem Naturschutz und dürfen nur in Ausnahmefällen erschossen werden.

Symbolbild für Wolfsmischling

Thüringen will Wolfs-Welpen töten lassen

Darum stellte der Jagdleiter am Donnerstag bei der Polizei eine Anzeige gegen den Jäger aus Dänemark, wie das Umweltministerium in Potsdam mitteilte. Zur Spurensicherung stellte das Landesumweltamt den Kadaver des Tieres sicher.

Das an Polen grenzende Brandenburg war eins der ersten deutschen Bundesländer, in denen Wölfe wieder in freier Wildbahn gesichtet wurden.

Mehr Wölfe:
Nach Ausbruch aus Gehege: Zweiter Wolf erschossen
Niedersachsen will Wolfsrudel töten lassen

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.