wird geladen...
Anime-Update

"Cowboy Bebop": Alle Infos zur Realverfilmung des Kult-Anime auf Netflix

Die Netflix-Realverfilmung zu "Cowboy Bebop" steht in den Startlöchern. Wir haben alle Information zur Live-Action-Serie, den Darstellern, dem Starttermin – und Staffel 2.

Spike Spiegel aus Cowboy Bebop
Kopfgeldjäger Spike Spiegel aus "Cowboy Bebop" Sunrise Inc.

Animes sind angesagter als jemals zuvor, zumindest in der westlichen Welt. Immer mehr Filme und Serien, die auf japanischen Mangas und/oder Animes basieren, werden mit echten Darstellern umgesetzt. Nicht alle mit dem gewünschten Erfolg bei Fans und Kritikern. Doch mit der Realverfilmung zu "Cowboy Bebop" soll das anders sein.

"Cowboy Bebop": Realverfilmung von Netflix bestellt

Die Nachricht, dass Netflix eine Realverfilmung des Anime-Hits "Cowboy Bebop" bestellt hat, wurde bereits im November 2018 verkündet.

Das Projekt wird von Tomorrow Studios, Autor Chris Yost und Sunrise, dem Studio hinter dem Anime, realisiert. Chris Yost, der das Drehbuch unter anderem zu "Thor: Ragnarok" schrieb, wird Autor und ausführender Produzent der Serie. Weitere Autoren sind Hajime Yatate, der schon am "Cowboy Bebop"-Anime arbeitete und Alexandre E. Hartman.

Für die Regie zeichnen unter anderem Michael Katleman und Alex Garcia Lopez verantwortlich. Besonders erfreuen dürfte Fans, dass Shinichiro Watanabe, Regisseur des Originals, als Berater und Produzent der Realserie zu "Cowboy Bebop" fungieren wird. Yoko Kanno kümmert sich wieder um die Musik.

Die erste Staffel der "Cowboy Bebop"-Serie wird aus zehn einstündigen Episoden bestehen.

Darum geht es in "Cowboy Bebop"

Der Anime "Cowboy Bebop", der zwischen 1998 und 1999 entstand, gehört zu den international bekanntesten und beliebtesten Animes überhaupt. Er erzählt von den Abenteuern einer wild zusammengewürfelten Bande von Weltraum-Kopfgeldjägern, die jeden Tag auf der Suche nach frischer Beute sind – nicht des Ruhms wegen, sondern um den Kühlschrank zu füllen.

Die Crew des Raumschiffs Bebop besteht aus dem Ex-Gangster Spike Spiegel, dem Ex-Polizisten Jet Black, der mysteriösen Schönheit Faye Valentine, dem schrulligen Mädchen Edward und dem überdurchschnittlich intelligenten Hund Ein.

"Cowboy Bebop": Die Darsteller

Um dem Vorwurf des Whitewashing (Besetzung von weißen US-Schauspielern für z.B. afrikanische oder fernöstliche Figuren) zu entkommen, wurde der Cast bewusst international gewählt. Was dem Original-Material nur gerecht wird.

Spike Spiegel, die Hauptfigur der Serie, wird gespielt von John Cho. Der gebürtige Südkoreaner mimt den draufgängerischen Kopfgeldjäger mit der geheimnisvollen Vergangenheit. Seine größten Auftritte hatte Cho in den Neuverfilmungen der "Star Trek"-Filme, zudem spielte er Harald in der Komödie "Harald & Kumar".

Jet Black wird verkörpert von Mustafa Shakir, der in "Brawl in Cell Block 99" oder auch in der Marvel-Serie "Luke Cage" zu sehen war.

Die mexikanisch-amerikanische Schauspielerin Daniella Pineda schlüpft in die Rolle der Faye Valentine. Pineda könnte Fans aus Serien wie "The Vampire Diaries", "The Originals" oder dem Blockbuster "Jurassic World: Das gefallene Königreich" bekannt sein.

Alex Hassell ist Vicious, Spikes alter Freund aus Gangster-Tagen und jetzt eiskalter Killer. Der Engländer spielte unter anderem in den Filmen "Anonymus" und "Suburbicon" unter der Regie von George Clooney mit.

Spikes große Liebe ist Julia, die in der Realverfilmung von Elena Satine verkörpert wird. Die gebürtige Russin ist vor allem durch Serien-Rollen bekannt und war z.B. in "Revenge" wie auch der dritten Staffel "Twin Peaks" zu sehen.

Unfall am Set und die Folgen durch Corona

Im Oktober 2019 kam es bei den Dreharbeiten zu "Cowboy Bebop" zu einem Unfall, bei der sich Hauptdarsteller John Cho eine ernsthafte Knieverletzung zuzog, die eine Operation und eine umfangreiche Reha zur Folge hatte.

Erst einmal beschloss man, die Szenen abzufilmen, die die Anwesenheit Chos nicht erforderten. Doch mit der globalen Ausbreitung des Coronavirus wurden die Dreharbeiten auf unbestimmte Zeit komplett unterbrochen. Wann sie wieder aufgenommen werden, ist derzeit unklar.

Der Starttermin

Ebenso unklar ist der Starttermin der "Cowboy Bebop"-Realserie, weder Produzenten noch Netflix haben ein Datum genannt. Aktuell ist es sowieso fast unmöglich einen Termin zu nennen, da die Dreharbeiten aufgrund des Covid-19-Virus pausieren.

"Cowboy Bebop": 2. Staffel in Arbeit

Und auch wenn noch nicht einmal ein Sendetermin für die erste Staffel steht, wird bereits an Staffel 2 zu "Cowboy Bebop" gearbeitet, verriet Jeff Pinkner, einer der Produzenten der Serie, im Interview mit Observer.

"Ich bin sehr aufgeregt darüber, dass wir die Gelegenheit haben, diesen ikonischen Anime zum Leben zu erwecken. Ich denke, dass unsere Schauspieler spektakulär sind. Die Welt, die wir in Neuseeland erschaffen und zu der wir so schnell wie möglich zurückkehren wollen, ist eine wirklich lustige, dynamische Visualisierung dieses verrückten Anime", so Pinkner euphorisch.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';