wird geladen...
Viral-Update

Coronavirus: Pornokäufe explodieren

Die Umsatzzahlen für Erotikfilme steigen seit einigen Tagen extrem an, weil die Nutzer offenbar wegen des Coronavirus hamstern.

Rote Porno-Taste auf Computertastatur
In Zeiten des Coronavirus stehen Pornos hoch im Kurs. iStock / jurgenfr

Pornos hamstern

Zahnpasta, Klopapier, Kartoffeln – dass aktuell aufgrund des um sich greifenden Coronavirus Hamsterkäufe in Sachen Lebensmittel und Haushaltsartikel stattfinden, ist bekannt. Dass aber auch Pornos gehamstert werden, überrascht. Oder auch nicht.

Umsatzsteigerung

Laut den Betreibern von erotik.com gehen die Umsatzzahlen seit einigen Tagen steil bergauf, Höhepunkt war der 8. März. Vergangenen Sonntag waren es sogar mehr Verkäufe als am Black Friday, dem bisherigen Sales-Spitzenreiter.

Für den Quarantänefall

"Dies betrifft sowohl Video on Demand, also Downloads, als auch DVDs. Es scheint, als sicherten sich die User in Krisenzeiten auch Medien, die ohne Internet und in Quarantäne abzuspielen sind", wird ein Sprecher des Unternehmens in einem Bericht der B.Z. zitiert.

Bestellungen in Italien verdreifacht

Normalerweise gibt es in dieser Jahreszeit nicht so viele Verkäufe. Auch auffällig: In der Corona-Hochburg Italien haben sich die Bestellungen fast verdreifacht!

Seit Dezember 2019 breitet sich das Coronavirus aus. Ausgehend von der chinesischen Millionenstadt Wuhan, hat die Epidemie mittlerweile alle Kontinente erreicht. Bislang starben weltweit über 34.600 Menschen an der rätselhaften Lungenkrankheit, 124.000 haben sich infiziert. (Stand: 11. März 2020).

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';