wird geladen...
Corona-Update

Coronavirus mutiert: Dänemark tötet Millionen Tiere!

In Dänemark wird eine mutierte Form des Coronavirus entdeckt. Als Folge werden Millionen Tiere getötet.

Corona Tiere
Dänemark töten Millionen Nerze Foto: iStock / wildpixel; Emily Jackson Photography

Coronavirus-Mutation

In Dänemark wird eine Mutation des Coronavirus entdeckt. Sie mutiert unter Nerzen und wurde bereits auf Menschen übertragen.

Dänemarks Ministerpräsidentin Mete Frederiksen kündigt an, Millionen Nerze töten zu lassen. Die Sorge besteht, dass die Mutation dafür sorgen könnte, dass ein kommender Impfstoff nicht seine gewünschte Wirkung entfalten kann.

Dänemark tötet Millionen Nerze

Frederiksen gibt laut einem Bericht des Spiegel bekannt, dass bei zwölf Menschen im Norden Jütlands die Mutation des Sars-CoV-2 festgestellt wurde. Sie äußert Befürchtungen, dass die Mutation sich nicht nur in ihrem Land, sondern auch auf der ganzen Welt ausbreiten könnte.

In mehr als 200 Nerz-Zuchtfarmen wurde das Virus bereits festgestellt. Auf 67 Farmen wurden die Pelztiere bereits getötet. In Dänemark, dem weltweit größten Produzenten von Nerzfellen, die auch für Pelzmäntel genutzt werden, gibt es 1139 Nerz-Farmen mit insgesamt 15 bis 17 Millionen Tieren.

Die Nerzzüchter werden laut Lebensmittelminister Mogens Jensen für ihren Verlust entschädigt.

Im Juni 2020 kam es in den Niederlanden zu ähnlichen Ausbrüchen bei Nerzen. Auch hier wurden alle Tiere auf den betroffenen Farmen getötet.