wird geladen...
News-Update

Corona: Zypern will Reisekosten im Fall einer Ansteckung erstatten

Zypern hat sich in den letzten 20 Jahren zu einer der beliebtesten Urlaubsregionen Europas entwickelt. Jetzt geht die Mittelmeerinsel in Sachen Corona-Krise ganz eigene Wege.

Bucht auf Zypern
Felsbogen bei Ayia Napa, Cavo Greco und Protaras auf der Insel Zypern iStock / Oleg_P

Corona: Zypern will Reiskosten im Fall einer Ansteckung erstatten

Zypern übernimmt alle Kosten für Reisende, die sich bei einem Insel-Aufenthalt nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt haben.

Unterkunft, Essen, Getränke und Medikamente sowohl für Besucher, die sich mit dem Coronavirus infizieren, als auch für ihre Familien werden von der zypriotischen Regierung übernommen, berichtet die Associated Press. Die Patienten müssen lediglich für die Taxifahrt zum Flughafen und den Rückflug nach Hause bezahlen.

Mittelmeerinsel geht neue Wege

Diese Ankündigung erfolgte in Form eines Briefes des Außenministeriums der Insel, der an die Kommunen, Fluggesellschaften und Reiseveranstalter versendet wurde. Zypern bereitet sich aktuell auf die Wiedereröffnung für den Sommertourismus vor.

Zypern plant die schrittweise Wiedereröffnung für kommerzielle Flüge am 9. Juni 2020. 19 Länder sind aufgrund ihrer niedrigen COVID-19-Infektionsraten für den Tourismus zugelassen worden. Für den 20. Juni rechnet die Insel damit, ihre Zulassung auf weitere 13 Länder auszudehnen, darunter Deutschland, Finnland, Israel, Griechenland und Norwegen.

Reisende müssen eine Bescheinigung vorlegen, dass sie vor dem Flug auf das Coronavirus getestet wurden, und werden bei der Ankunft einer thermischen Temperaturkontrolle unterzogen. Darüber hinaus müssen sie eine "COVID-19-Erklärung für Reisende" ausfüllen, in der ihre Reisen in den vergangenen 14 Tagen detailliert aufgeführt sind und in der bestätigt wird, dass sie 72 Stunden lang keine Coronavirus-Symptome hatten oder mit infizierten Personen in Kontakt gekommen sind. Besucher können während ihres Aufenthalts in Zypern auch stichprobenartigen Temperaturkontrollen unterzogen werden, die für den Reisenden kostenlos sind.

Zypern braucht den Tourismus

Der Tourismus macht 13 Prozent der zyprischen Wirtschaft aus, und die meisten Besucher kommen aus Großbritannien und Russland, doch keines der beiden Länder steht auf der ursprünglichen Liste der Staatsangehörigen, die Zypern besuchen dürfen. Die Liste wird sich erweitern, sobald sich andere Länder von ihren Ausbrüchen erholt haben.

Zypern beendete letzte Woche eine Hausarrestsperre. Während der Abriegelung konnten die Bürger nur nach draußen gehen, um Sport zu treiben oder wichtige Ausflüge zu unternehmen, die per SMS genehmigt werden mussten, bevor sie ihr Zuhause verlassen konnten. Das Land verhängte auch eine nächtliche Ausgangssperre.

Nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität hat Zypern seit seinem Ausbruch insgesamt 939 Fälle von Coronaviren und 17 Todesfälle zu beklagen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';