Corona-Update

Neue Methode: Corona-Test jetzt auch per Anal-Abstrich

In China werden Corona-Tests jetzt auch per Anal-Abstrich vorgenommen, weil das Virus im Anus angeblich länger nachweisbar ist als in den Atemwegen.

Corona-Test
Corona-Tests werden in China jetzt auch per Anal-Abstrich durchgeführt (Symbolbild) Foto: iStock / zetat

Anal-Abstrich als neue Corona-Testmethode

Die chinesischen Behörden haben eine neue Corona-Testmethode eingeführt: den Anal-Abstrich. Wie Li Tongzeng, seines Zeichens leitender Arzt des You'an Krankenhauses in Peking, einem Bericht der Welt zufolge gegenüber dem staatlichen TV-Sender CCTV erklärte, sei das Virus im Anus länger nachweisbar als in den Atemwegen.

Die neue Methode könne demnach die Nachweisrate bei infizierten Personen erhöhen. Da sie jedoch vergleichsweise unangenehm sei, werde größtenteils weiterhin per Rachen- und Nasen-Abstrich getestet.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Internetnutzer reagieren mit schwarzem Humor

Zum Einsatz komme der Anal-Abstrich insbesondere bei Personen, bei denen ein hohes Risiko besteht, dass sie sich mit dem Coronavirus infizieren. In mehreren Vierteln Pekings, für die bestätigte Fälle von Corona-Infektionen vorliegen, soll die neue Methode angewendet worden sein. Das Gleiche gilt für Personen, die sich in Quarantäne befanden.

Im Netz reagierten einige Menschen mit schwarzem Humor auf diese Art von Corona-Test. So scherzte ein Nutzer der Plattform Weibo laut Welt beispielsweise: "Ich habe zwei Anal-Abstriche gemacht, jedes Mal musste ich danach einen Rachen-Abstrich machen – ich hatte solche Angst, dass die Krankenschwester vergisst, ein neues Stäbchen zu benutzen."