wird geladen...
News-Update

Corona-Pandemie: Chef von Robert Koch-Institut mit Schock-Prognose

Lothar Wieler ist Chef des Robert Koch-Instituts. Im Angesicht der grassierenden Corona-Pandemie hat der 59-Jährige jetzt eine düstere Prognose skizziert.

Lothar Wieler
Corona-Pandemie: Chef von Robert-Koch-Institut mit Schock-Prognose GettyImages/TOBIAS SCHWARZ

Corona-Pandemie: Chef von Robert Koch-Institut mit Schock-Prognose

Die Einschränkungen zur Ausbreitung des Coronavirus erreichen ein ungekanntes Ausmaß in Europa. Das öffentliche Leben kommt sukzessive zum Erliegen. In Frankreich ist am 17. März sogar eine Ausgangssperre in Kraft getreten. Der Chef des Robert Koch-Instituts (RKI) hat bezüglich einer baldigen Aufhebung der Maßnahmen keine guten Nachrichten.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Lothar Wieler beschreibt extremes Szenario

Nach Ansicht von Lothar Wieler müssten die jetzt getroffenen Maßnahmen der Eindämmung "im extremen Fall" notfalls auch zwei Jahre in Kraft bleiben, um die Ausbreitung des vor allem für ältere Menschen hochgefährlichen Coronavirus effektiv zu stoppen.

Seit dem 17. März bewertet das RKI das Risiko für die Bevölkerung als "hoch" ein. Ein weiterer Beleg für die Dringlichkeit getroffener Maßnahmen.

Das Robert Koch-Institut

Als selbstständige deutsche Bundesoberbehörde für Infektions- und nicht übertragbare Krankheiten hat sich das Robert Koch-Institut seit seiner Gründung 1891 weltweit einen Namen gemacht. In der jetzigen Corona-Krise gilt das Institut als Epizentrum der Aufklärung für die Bevölkerung.

Seit Dezember 2019 breitet sich das Coronavirus aus. Ausgehend von der chinesischen Millionenstadt Wuhan, hat die Epidemie mittlerweile alle Kontinente erreicht. Bislang starben weltweit über 6.600 Menschen an der rätselhaften Lungenkrankheit, über 168.000 haben sich infiziert (Stand: 17. März 2020).

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';