wird geladen...
Corona-Update

Nach Corona-Infektion: Patienten haben plötzlich dunkle Haut

Zwei Ärzte, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben, weisen plötzlich eine stark veränderte Hautfarbe auf.

Kardiologe Yi Fan
Kardiologe Yi Fan hat mit einer dunklen Einfärbung seiner Haut infolge einer Coronainfektion zu kämpfen Wuhan Central Hospital, China BeijingTV Entertainment Channel

Nach Corona-Infektion: Patienten haben plötzlich dunkle Haut

In einer Dokumentation des chinesischen Staatssenders "Beijing TV Station" wird das Schicksal des Kardiologen Yi Fan und des Urologen Hu Weifeng beleuchtet. Die beiden 42-Jährigen haben sich nach Senderangaben im Januar im Zentral-Krankenhaus von Wuhan mit dem Coronavirus infiziert. Bei beiden Ärzten traten anschließend starke Hautveränderungen auf.

Zwei mysteriöse Befunde

Yi Fan kämpfte 39 Tage an lebenserhaltenden Maschinen ums Überleben. Am 20. April konnte sich der Kardiologe erstmals gegenüber dem Staatssender aus seinem Krankenbett äußern. Mittlerweile geht es ihm besser, obwohl er noch mit psychischen Folgeerscheinungen der Covid-19-Erkrankung zu kämpfen hat: "Als ich das erste Mal wieder zu Bewusstsein kam, insbesondere nachdem ich von meinem Zustand erfahren hatte, fühlte ich mich verängstigt. Ich hatte oft Albträume."

Hu Weifeng hat sich schlechter von der Infektion erholt. Sein Zustand wird als "schlecht" beschrieben, er sei zudem seit 99 Tagen an sein Krankenbett gefesselt und liege noch immer auf der Intensivstation.

Beide Mediziner haben zudem mit einer rätselhaften Hautveränderung zu tun. Nach Angaben eines behandelnden Arztes in der Tongji-Klinik von Wuhan könnte ein verabreichtes Medikament und dessen Nebenwirkungen für die dunkle Einfärbung der Hautzellen verantwortlich sein.

Name unter Verschluss

Sobald sich die Leberfunktionen der beiden Patienten wieder eingependelt habe, erwarten die Ärzte auch eine Normalisierung der Hautfarbe. Pikanterie am Rande: Der Name des verabreichten Medikaments wird unter Verschluss gehalten.

Seit Dezember 2019 verbreitet sich das Coronavirus. Ausgehend von der chinesischen Millionenstadt Wuhan, hat die Epidemie mittlerweile alle Kontinente erreicht. Bislang starben nach WHO-Angaben weltweit über 163.000 Menschen an der rätselhaften Lungenkrankheit, über 2.400.000 haben sich infiziert (Stand: 22. April 2020).

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';