Corona-Update

Corona: Neue Mutation "außer Kontrolle"

Der britische Gesundheitsminister hat sich mit alarmierenden Worten über die neue Coronavirus-Variante geäußert, die sich rasch im Land ausbreitet.

Coronavirus unter der Lupe
Eine neue Coronavirus-Variante hält England in Atem (Symbolbild) Foto: iStock / Stockcrafter

Lage "außer Kontrolle"

Im Südosten Englands breitet sich die Mutation VUI2020/12/01 des Coronavirus rasch aus. So rasch, dass Gesundheitsminister Matt Hancock gegenüber der BBC sagte, die Lage sei "außer Kontrolle".

Das Land stünde vor einer großen Herausforderung. Alle sollen sich so verhalten, als wären sie bereits infiziert.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mutation deutlich ansteckender

Die neue Coronavirus-Variante gilt als deutlich ansteckender als die bisher bekannte. Dass sie schwerere Krankheitsverläufe auslöst, ist laut einem Bericht der Tagesschau indes nicht bewiesen.

Die Behörden gehen zum aktuellen Zeitpunkt außerdem davon aus, dass die Impfstoffe auch gegen die Corona-Mutation wirksam sind.

Sorge ums Gesundheitssystem

In England macht sich Hancock derweil große Sorgen um die Stabilität des Gesundheitssystems. Mehr als 18.000 Infizierte bringen die Krankenhäuser an ihre Belastungsgrenzen.

In weiten Teilen Südostenglands gilt jetzt ein harter Lockdown mit Ausgangssperren, auch über die Feiertage. Diese Maßnahmen könnten laut Hancock "in den kommenden Monaten" in Kraft bleiben.