wird geladen...
News-Update

Corona: Merkel mit Schockprognose

Bundeskanzlerin Angela Merkel schockt Deutschland mit ihrer Corona-Prognose.

Angela Merkel
Foto: GettyImages/Pool

Corona: Merkel mit Schockprognose

Hinsichtlich einer baldigen Rückkehr zur Normalität, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel aktuell keine guten Nachrichten für die Menschen in Deutschland.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Gedämpfte Erwartungen

Die 66-Jährige dämpft die Hoffnung auf eine baldige Aufhebung aller Corona-bedingten Einschränkungen. Am 8. November 2020 sagte Merkel, dass eine Aufhebung aller Beschränkungen erst infrage käme, wenn 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung gegen das Virus immun seien, wie die Frankfurter Allgemeine berichtet.

Vermeidung sozialer Kontakte

Der Bund und die einzelnen Bundesländer hatten für den November die Schließung von Restaurants, Bars, Museen und Fitnessstudios in einer Art "Lockdown-Light" beschlossen. Damit sollen die steigenden Infektionszahlen in den Griff bekommen werden.

Die politischen Entscheidungsträger auch hierzulande haben als Schlüssel zur Eindämmung des Virus die drastische Reduzierung sozialer Kontakte ausgemacht. Die Vermeidung größerer Gruppenansammlungen von Menschen ist deswegen zentraler Bestandteil der neuen Lockdown-Verordnung. Tatsächlich gilt dies nicht fürs Einkaufen im Supermarkt oder den Gebrauch des öffentlichen Nahverkehrs, weil beide Gewohnheiten keine Infektionsherde darstellen.

Für das vergangene Wochenende (7./8. November 2020) weist das Robert-Koch-Institut geringere Neuinfektionen für Deutschland aus. Allerdings liegen die Werte an Wochenenden immer etwas unter den Zahlen der "Arbeitstage", denn an den Wochenenden lassen sich traditionell weniger Menschen auf das Virus testen.