wird geladen...
Corona-Update

Corona-Impfstoff: Produktion soll in 2 Wochen beginnen

Der größte Impfstoffhersteller der Welt arbeitet mit Hochdruck an einem Serum gegen das Coronavirus.

Mediziner mit Impfstoff gegen das Coronavirus
Die Produktion eines Impfstoffes gegen das Coronavirus soll schon bald beginnen (Symbolbild) iStock / kemalbas

Der Impfstoff-König von Indien

Cyrus Poonawalla wird auch der "Impfstoff-König von Indien" genannt. Seit mehr als 50 Jahren stellt er mit seinem Unternehmen Impfstoffe gegen Masern, Mumps, Tetanus, Röteln und Polio her – und zwar in so großen Mengen, dass sein Serum Institute of India der aktuell größte Impfstoffhersteller weltweit ist.

Als Geschäftsführer des Instituts ist mittlerweile Adar Poonawalla, der Sohn von Cyrus, im Einsatz. Dieser beschreibt sich einem Bericht der Tagesschau zufolge selbst als äußerst risikofreudig.

Serum noch in der Testphase

Diese Selbstbeschreibung stellt Adar Poonawalla nun unter Beweis, indem er in zwei Wochen mit der Produktion von 40 Millionen Dosen eines Serums gegen das Coronavirus beginnen möchte, das sich noch in der Testphase befindet. Entwickelt wurde es von der University of Oxford und es laufen bereits Tests mit mehr als 1.000 Menschen in Großbritannien.

"Diese Tests könnten sich bis September oder Oktober als erfolgreich und sicher herausstellen. Aus meiner Sicht stehen die Chancen gut, weil die Forscher aus Oxford auch mit der Impfung gegen Ebola erfolgreich waren", sagte Poonawalla dazu gegenüber dem indischen Nachrichtensender NDTV.

Sobald die Tests abgeschlossen sind, möchte er den Impfstoff direkt zur Verfügung stellen können, weshalb er in den nächsten Monaten erst mal ausschließlich auf die Produktion dieses Serums setzt.

Möglicher Preis

Der Preis für eine Dosis soll bei rund 12 Euro liegen, aber um Profit gehe es dem Unternehmen nicht. Es sei auch nicht geplant, den Impfstoff gegen das Coronavirus patentieren zu lassen. Die Sache könnte allerdings auch nach hinten losgehen, falls die Tests ergeben, dass das Serum gar nicht hilft.

Seit Dezember 2019 verbreitet sich das Coronavirus. Ausgehend von der chinesischen Millionenstadt Wuhan hat die Epidemie mittlerweile alle Kontinente erreicht. Bislang starben nach WHO-Angaben weltweit über 241.000 Menschen an der rätselhaften Lungenkrankheit, über 3.400.000 haben sich infiziert (Stand: 5. Mai 2020).

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';