wird geladen...
News-Update

Durchbruch! Erster Corona-Impfstoff in Deutschland an Menschen getestet

Erstmals wird in Deutschland ein Corona-Impfstoff am Menschen getestet.

Coronavirus
In Deutschland wird mit Corona-Testimpfungen begonnen (Symbolfoto) Foto: iStock/BlackJack3D

Erster Corona-Impfstoff in Deutschland an Menschen getestet

Ist das der lang ersehnte Durchbruch in Sachen Corona-Bekämpfung? Erstmals wurde in Deutschland die klinische Prüfung eines Impfstoffes gegen Covid-19 offiziell genehmigt. Noch im Oktober 2020 soll mit den Testimpfungen an Probanden begonnen werden.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Durchbruch mit MVA-SARS-2-S?

Weltweit suchen Wissenschaftler nach einem geeigneten Impfstoff gegen das Coronavirus und die daraus resultierende Covid-19-Erkrankung. Wie das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) am 2. Oktober 2020 mitteilt, hat das Paul-Ehrlich-Institut die klinische Prüfung mit dem Impfstoff MVA-SARS-2-S gegen die Lungenkrankheit genehmigt.

Bei MVA-SARS-2-S handelt es sich um einen sogenannten Vektor-Impfstoff, der vom DZIF und der IDT Biologika GmbH an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) entwickelt wurde.

Der Impfstoff ist in der Lage, die genetische Information für ein Oberflächenprotein des SARS-CoV-2-Virus in ein harmloses Pockenvirus (MVA) umzuwandeln.

In der ersten klinischen Phase wird der Impfstoff nun auf seine Sicherheit, Verträglichkeit und auf seine Reaktion gegen den Viruserreger untersucht.

Vektor-Impfstoff

Virale Vektoren sind veränderte Viruspartikel, die in der Gentechnik für die Einschleusung von genetischem Material in Zielzellen eingesetzt werden.

Quelle: Wikipedia

Das sagen die Verantwortlichen

Zeitnah soll mit der Rekrutierung der ersten 30 Studienteilnehmenden im medizinischen Auftragsinstitut CTC North am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) begonnen werden.

Prof. Dr. Hans-Georg Kräusslich, Vorstandsvorsitzender des DZIF dazu: "Ich gratuliere dem gesamten Impfstoff-Team des DZIF zu dieser schnellen Entwicklung eines vielversprechenden Kandidaten für einen Impfstoff gegen SARS-CoV-2. Wir freuen uns, dass die erste klinische Studie nunmehr genehmigt wurde und sehr bald beginnen wird und hoffen natürlich auf gute Ergebnisse".