wird geladen...
News-Update

Wegen Corona: Lieferschwierigkeiten bei Iglo und Bonduelle

Wegen der Corona-Pandemie geraten die Lebensmittelhersteller Iglo und Bonduelle aufgrund von Lieferengpässen in ernsthafte Schwierigkeiten.

Logo von Iglo
Iglo meldet Lieferschwierigkeiten (Symbolfoto) Foto: imago images / Belga

Lieferschwierigkeiten bei Iglo und Bonduelle

Bei Iglo und Bonduelle sorgt die rasant gestiegene Nachfrage an Gemüsekonserven und Tiefkühlkost wegen der Corona-Krise für Lieferengpässe. Das Problem für die beiden Lebensmittelhersteller-Giganten: Die Gemüsevorräte werden knapp, wie die "Lebensmittelzeitung" berichtet.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Erhöhte Ausfallquote

Supermärkte werden von den Unternehmen aktuell nur noch eingeschränkt beliefert. Zudem müssen sie ihren Warenbestand rationieren.

Iglo und Bonduelle haben die Meldung mittlerweile bestätigt.

Die Ausfallquote von Lieferungen liegt derzeit bei Rewe beispielsweise bei circa elf Prozent. Im Normalfall gelten solche Quoten als "Katastrophe". Im Angesicht der Corona-Krise wird diese Quote jedoch noch als "gut" bewertet.

Es drohen Strafgelder

Auch Aldi Süd soll Versorgungsprobleme haben, die das Unternehmen durch die Corona-bedingten "weltweiten Verschiffungsprobleme" erklärt.

Die Supermärkte und Discounter setzen ihrerseits die Lieferanten und Nahrungsmittelhersteller ordentlich unter Druck und fordern bei Lieferausfällen schnell Strafzahlungen.

Eine Gemengelage, die noch einige explosive Entwicklungen bereithalten könnte - je nach dem, wie lange die Corona-Krise noch anhält.