wird geladen...
Viral-Update

Corona-Challenge: Dieser Ekel-Trend macht sprachlos

Haben die Alten doch recht und der Jugend ist tatsächlich nicht mehr zu helfen? Man könnte es denken, wenn man sich diese neue Challenge mal etwas genauer anschaut. Achtung: Ekel-Alarm!

Dreckige Toilette
Corona-Challenge: Einmal lecken gefällig? (Symbolbild) iStock / evergreentree

Ekel-Challenge

Das kann doch wohl nicht wahr sein! Alle Welt versucht, die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, und ein paar jugendliche Knallbüchsen haben nichts andere zu tun, als im Netz die Corona-Challenge auszurufen, die so ziemlich das Gegenteil dessen ist. Unfassbar!

Die Herausforderung besteht darin, Gegenstände, die der Öffentlichkeit preisgegeben sind, wie beispielsweise Geländer, Haltestangen in Bus und Bahn und, ja, auch Toilettensitze, abzulecken. Richtig gehört: Toilettensitze!

Der Ursprung

Angeblich wurde dieser hundsdämliche und in Zeiten von Corona schon gemeingefährliche Trend von der US-Influenzerin Ava Louise aus der Taufe gehoben. Sie hatte kurze Zeit ein Bild auf ihrem Instagram-Kanal, das sie selbst zeigt, wie sie den Toilettensitz in einem Flugzeug ableckt.

Alles Fake, sagt sie auf Nachfrage - das Flugzeug war natürlich ein Privatjet (was sonst?) und der Toilettensitz vorher ausgiebigst desinfiziert. Bleibt immer noch die Frage nach dem Warum. Aufmerksamkeit um jeden Preis? Soetwas ekliges ist ja selbst für eine Influenzerin zu schäbig.

Der Geist ist aus der Flasche

Mittlerweile hat die junge Frau das Bild wieder gelöscht, aber der Geist ist bereits aus der Flasche und die Idioten dieser Welt haben eine neue Challenge, mit der sie unter Beweis stellen können, wie degeneriert sie sind.

Mittlerweile gibt es zig Bilder von jungen Menschen, die die widerlichsten Oberflächen ablecken und sich dabei fotografieren lassen. Angeblich wurde bereits ein Jugendlicher mit Covid-19 ins Krankenhaus eingeliefert, weil er zuvor den Sitz einer öffentlichen Toilette abgeleckt hat.

Ob die Geschichte stimmt, kann nicht bestätigt werden, allerdings ist es aufgrund der Aufnahmen (siehe oben) durchaus denkbar.

Es fällt schwer, mit solchen Personen Mitleid zu empfinden, denn im Gegensatz zu anderen Challenges aus der Vergangenheit, wo kochend heißes Wasser getrunken oder Waschmaschinen-Tabs gegessen werden mussten, schädigen die Schwachköpfe dieser Challenge nicht nur sich selbst, sondern uns alle und nehmen bei einer Erkrankung technisches Gerät und wertvolle Pflege in Anspruch, die man besser für vernunftbegabte Mitmenschen vorhalten sollte.

Seit Dezember 2019 breitet sich das Coronavirus aus. Ausgehend von der chinesischen Millionenstadt Wuhan, hat die Epidemie mittlerweile alle Kontinente erreicht. Bislang starben weltweit über 16.000 Menschen an der rätselhaften Lungenkrankheit, über 375.000 haben sich infiziert. (Stand: 24. März 2020).

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';