Angst vor Terror China verweigert Deutschen mit türkischen Namen die Einreise

Tobias | Männersache 30.04.2018
China lässt keine Deutschen mit türkischen Namen ins Land
© iStock/SaidMammad

Die Deutsche Industrie und Handelskammer beklagt, dass Deutschen mit türkisch klingenden Namen häufig die Einreise nach China verweigert wird.

Solltest du geplant haben, demnächst ins Reich der Mitte zu reisen, wärst du gut beraten, keinen türkisch klingenden Namen zu tragen. Das berichtet zumindest Volker Treier von der DIHK gegenüber der "WirtschaftsWoche".

Aber das sei noch nicht alles. Selbst wenn du dich einfach nur etwas länger in der letzten Zeit in der Türkei aufgehalten haben solltest, könntest du bei der Chinesischen Botschaft und den Konsulaten schlechte Karten haben.

Im Video: Dreiste Kopien von Autos aus China

 

Grund sei angeblich die Angst vor islamischen Terrorismus. Treier vermutet jedoch, dass "die angespannten Beziehungen zwischen China und der Türkei" wegen des Konflikts um die Uiguren, eine türkischstämmige Minderheit in Westchina, eine Rolle spielen.

Auch Deutschlands Politik in der Flüchtlingskrise soll ein Grund sein. Deutschland habe nicht genügend kontrolliert, wer ins Land kommt. Darum fürchte sich China, dass sich unter den Antragsstellern für ein Visum auch Terroristen oder türkische Aktivisten befinden könnten.

Da Deutschland mit 5000 Unternehmen und etwa einer Million Beschäftigten in China vertreten sei, führe die restriktive Einreisepolitik Chinas laut "WirtschaftsWoche" immer wieder zu Problemen und Diskriminierung.

Auch interessant:
Bah: China-Frachter transportiert 6.000 illegal getötete Haie
Für 2.50 Euro in China: Schlüsselanhänger mit lebenden Tieren

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.