Style-Update Der Chesterfield: Der elegante Mantel für den Gentleman

Tomasz | Männersache 17.05.2019

Der Chesterfield-Mantel steht in erster Linie für Eleganz. Wir verraten dir seine Eigenschaften und erzählen etwas zu seiner Geschichte.

Der Chesterfield-Mantel
Der Chesterfield-Mantel. Foto:  iStock / YakobchukOlena
Inhalt
  1. Der Chesterfield: Herkunft und Geschichte
  2. So trägst du den Chesterfield richtig
  3. Den Chesterfield richtig pflegen

Der Chesterfield-Mantel ist ein gerader, leicht taillierter, ein- oder zweireihiger Manteltyp, klassischerweise mit Samtkragen und in der Einreiher-Variante mit einer verdeckten Knopfleiste.

Die Angler-Weste von Gucci
Gucci bringt Angler-Westen in die Läden

 

Der Chesterfield: Herkunft und Geschichte

Die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts war eine gute Zeit für Herrenmäntel, deren Namen oft auf britische Orte oder Aristokraten zurückzuführen sind, zum Beispiel der lange, zweireihige Ulster mit rollendem Revers und Gürtel. Auch der Chesterfield hat seinen Namen einem aristokratischen Dandy aus eben jener Zeitperiode zu verdanken, namentlich George Stanhope, dem 6. Earl of Chesterfield.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ersetzte der Chesterfield mit seinem taillenbetonten Schnitt den Overfrock als Standard-Mantel der englischen Gentlemen. Eine weniger formelle Abwandlung des Chesterfield ist der etwas kürzere und aus leichterem Stoff hergestellte Covert Coat.

Teure hochwertige Uhren
Teure Uhren - wir zeigen euch fünf hochwertige Modelle

 

So trägst du den Chesterfield richtig

Traditionell kommt der Chesterfield-Mantel in dunklen Farben (dunkelblau, dunkelgrau oder schwarz) daher. Klassischerweise besitzt er einen schwarzen Samtkragen, eine Eigenschaft, die angeblich auf französische Adelige aus dem Jahr 1790 zurückgeht. Diese haben damit still und stilvoll ihre Sympathie für die Opfer des revolutionären Terrors zum Ausdruck gebracht.

Der elegante Mantel ist wadenlang, von geradem oder leicht tailliertem Schnitt und tritt als Ein- oder Zweireiher auf, wobei er als einreihiger Typ mit einer verdeckten Knopfleiste aufwartet. Die Revers haben abgerundete Ecken und einen Stoffbesatz an der Krageninnenseite.

Einen perfekten Look bietet der Chesterfield in Kombination mit einem gut sitzenden Anzug.

 

Den Chesterfield richtig pflegen

Mäntel sollten wie gute Schuhe jahrelang halten. Deswegen ist eine richtige Pflege und Lagerung (wie auch bei Schuhen) ein absolutes Muss.

Der Mantel sollte immer auf einem stabilen, vorzugsweise hölzernen Kleiderbügel mit breiten und geformten Schulterstücken hängen. Regelmäßiges Abbürsten befreit den Mantel von Staub, Fusseln und Schuppen.

Der Chesterfield sollte mit Dampf gereinigt werden. Vorzugsweise einen Profi konsultieren, alternativ kann auf einen Dampfglätter zurückgegriffen werden. Flecken sollten so schnell wie möglich fachkundig entfernt werden. Den Mantel am besten nur ein Mal im Jahr reinigen (lassen), unmittelbar bevor er eingelagert wird.

Den Chesterfield außerhalb der Saison in einem ausreichend langen Kleidersack aus atmungsaktivem Material lagern.

Auch interessant:
Der größte Diamant der Welt
Teuerste Schuhe der Welt: Diese Edeltreter sind der pure Luxus für die Füße

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.