Gaming-Update

"Captain Tsubasa" bekommt eigenes Videospiel

Der Fußball-Anime "Captain Tsubasa" bekommt sein eigenes Videospiel. Wir haben den Trailer zum Game.

Captain Tsubasa: Rise of New Champions
"Captain Tsubasa: Rise of New Champions" erscheint auf PS4 und Nintendo Switch. Foto: YouTube / PlayStation

"Captain Tsubasa" als Videospiel

FIFA war gestern. Endlich bekommen Fußball- und Anime-Fans das Spiel, das sie verdient haben: "Captain Tsubasa: Rise of New Champions".

Das japanische Entwicklungsstudio "Bandai Namco Entertainment" hat das Spiel diese Woche, Mitte Januar, angekündigt. Das Videospiel basiert auf dem zwischen 1981 und 1988 erschienenen Manga "Captain Tsubasa", der wiederum in mehrere Serien- und Film-Animes adaptiert wurde.

"Tigerschuss"

Wie dem Trailer zum Spiel zu entnehmen ist, ist Realismus und Physik nicht der Hauptfokus der Entwickler gewesen. Die Optik ist im Anime-Stil gehalten und verspricht actiongeladene Zweikämpfe. Dabei wird der Gamer die Möglichkeit haben, auf diverse aus der Serie bekannte Skills zurückzugreifen, wie zum Beispiel den "Tigerschuss".

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wann erscheint das Spiel?

Das Spiel soll im Laufe des Jahres 2020 erscheinen, einen konkreten Erscheinungstermin hat Bandai noch nicht bekannt gegeben. Es wird für die PlayStation 4 und Nintendo Switch verfügbar sein.

Bandai Namco ist der Spezialist, wenn es um Videospieladaptionen von Animes geht. In der Vergangenheit hat das japanische Studio Spiele zu "Dragonball", "Digimon" und "One Piece" an den Gamer gebracht.