Seedo-Studie Cannabis-Preisindex 2018: In München ist das Gras am teuersten

Redaktion Männersache 02.02.2018
Cannabis-Preisindex 2018: In München ist das Gras am teuersten
© iStock / OpenRangeStock

Das Unternehmen Seedo, Hersteller automatisierter Minigewächshäuser, hat eine Studie vorgelegt, in der die Kosten für Cannabis in 120 Städten aus aller Welt analysiert wurden.

Ermittelt wurde beispielsweise der Preis pro Gramm für jede Stadt. In Deutschland ist Marihuana der Studie nach in München mit 11,65 Euro pro Gramm am teuersten und in Frankfurt mit 8,23 Euro pro Gramm am günstigsten.

Insgesamt sind acht deutsche Städte in der Forschungsarbeit von Seedo vertreten.

Studie belegt: Cannabis ist keine sanfte Droge

Studie belegt: Cannabis ist keine sanfte Droge

 

Cannabis-Preis in Deutschland pro Gramm

1. München, 11,65 Euro
2. Berlin, 10,82 Euro
3. Stuttgart, 10,80 Euro
4. Hamburg, 9,31 Euro
5. Köln, 8,91 Euro
6. Düsseldorf, 8,56 Euro
7. Hannover, 8,41 Euro
8. Frankfurt, 8,23 Euro

Im internationalen Vergleich führt Tokio mit 26,13 Euro pro Gramm das Ranking der teuersten Marihuana-Städte an, während das ecuadorianische Quito mit 1,07 Euro pro Gramm auf Rang 120 landet.

Cannabis-Tresor

Norddeutschland bekommt XXL-Tresor für Cannabis

 

Top Ten der teuersten Städte für Cannabis

1. Tokio, Japan, 26,13 Euro
2. Seoul, Südkorea, 25,95 Euro
3. Kyoto, Japan, 23,72 Euro
4. Hongkong, China, 21,98 Euro
5. Bangkok, Thailand, 19,85 Euro
6. Dublin, Irland, 17,30 Euro
7. Tallinn, Estland, 16,78 Euro
8. Shanghai, China, 16,66 Euro
9. Peking, China, 16,42 Euro
10. Oslo, Norwegen, 15,31 Euro

WHO erklärt: Medizinisches Marihuana ohne gesundheitliche Risiken

Weltgesundheits-Organisation bestätigt: Medizinisches Marihuana ohne Risiken

 

Top Ten der günstigsten Städte für Cannabis

1. Quito, Ecuador, 1,07 Euro
2. Bogota, Kolumbien, 1,76 Euro
3. Asuncion, Paraguay, 1,78 Euro
4. Jakarta, Indonesien, 3,03 Euro
5. Panama-Stadt, Panama, 3,08 Euro
6. Johannesburg, Südafrika, 3,21 Euro
7. Montevideo, Uruguay, 3,32 Euro
8. Astana, Kasachstan, 3,38 Euro
9. Antwerpen, Belgien, 3,43 Euro
10. Neu-Delhi, Indien, 3,50 Euro

Weiterhin ermittelte die Studie die Höhe der potenziellen Steuereinnahmen im Falle einer Legalisierung in den Städten, in denen Cannabis bislang nicht oder nur eingeschränkt legal bezogen werden kann.

Die vollständigen Ergebnisse kannst du dir unter diesem Link anschauen.

Mehr über Cannabis:
Die dämlichsten Cannabis-Verstecke Deutschlands
Fail: Cannabis-Kunde zeigt Dealer bei Polizei an

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.