News "Das Ende der Politik von Verboten" - Cannabis vor weltweiter Legalisierung?

Timo | Männersache 25.09.2018

Die Legalisierung von Cannabis könnte kurz bevorstehen – zumindest wenn es nach der Weltkommission für Drogenpolitik geht.

 

Cannabis-Legalisierung vor dem Durchbruch?

Das "Ende der Politik von Verboten" fordert die Weltkommission für Drogenpolitik, sie will zudem den "Markt nicht Kriminellen überlassen". Vielmehr sollten Staatsregierungen den Drogenmarkt regulieren, anstatt verbrecherischer Kartelle.

Wie gelangt Pyrotechnik ins Stadion? Welche Drogen werden in den Fankurven konsumiert? Dieser Fußball-Ultra hat die Antworten
Pyro, Drogen & Gewalt: Interview mit einem Ultra

 

Zahl der Drogenkonsumenten weltweit: 250 Millionen Menschen

Bei der Vorstellung ihres neuen Berichts hat die Kommission dargelegt, dass weltweit rund 250 Millionen Menschen illegale Drogen konsumieren. Dazu heißt es: "Es gibt eine Nachfrage nach Drogen, und wenn diese nicht mit legalen Mitteln befriedigt wird, wird sie vom illegalen Markt befriedigt werden".

 

Gründe für die Legalisierung

Bei staatlicher Kontrolle des Drogenmarktes sinke nach Angaben der Kommission in erster Linie die Gefahr für Konsumenten an Drogen zu geraten, die mit toxischen Streckmitteln versetzt worden sind.

Achtung: Gefährliche Designerdrogen im Umlauf
Achtung: Gefährliche Designerdrogen im Umlauf

 

Das ist die Weltkommission für Drogenpolitik

Die unabhängige Weltkommission für Drogenpolitik setzt sich seit 2011 für eine Drogenpolitik ein, die sich an Realitäten und nicht an Idealen orientiert. Gründungsväter sind unter anderem der verstorbene Ex-UNO-Generalsekretär Kofi Annan, der ehemalige NATO-Generalsekretär Javier Solana sowie der britische Unternehmer Richard Branson.

Ähnliche Artikel zum Thema:
Coca-Cola bringt Cannabis-Coke auf den Markt
Was macht Dr. Dre heute?

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.